MediaWiki: TopArticle

1 Top Article Big

Name: Mammakarzinom

Pictures-ID: 7226 - Fibroadenom der Mamma mit Halo-Phänomen (Röntgen)

Das Mamma­karzi­nom ist die ma­ligne Enta­rtung der Brust­drüse. Es ist die häu­figste Krebs­erkran­kung bei Frauen. Nur 5-10% der Mamma­karzi­nome sind erb­lich bedingt. Bei etwa der Hälfte der an erb­lich­en For­men des Mamma­karzi­noms er­kran­kten Frau­en lassen sich Mu­tationen im BRCA1-Gen (Chro­mo­som 17) nach­weis­en. Bei einem weiteren Drittel der Fälle sind Mu­tati­onen im BRCA2-Gen (Chro­mo­som 13) nach­zu­weisen. Die Mu­tati­onen sind ...


Name: Os temporale

Pictures-ID: 35864 - Os temporale

Das Os temporale, deutsch Schläfen­bein, ge­hört zu den Schädel­knochen. Es ist eines der detail­reichsten Knochen des mensch­lichen Körpers. Die Außen­fläche (Facies temporalis) der Schläfen­bein­schuppe ist glatt und konvex. Sie dient als Ur­sprung des gleich­namigen Musculus temporalis und bildet einen Teil der Fossa tempo­ralis. In ihrem poste­rioren ...


Name: Brustwirbelsäule

Pictures-ID: 15774 - Kyphoplastie von 3 Wirbelfrakturen seitliche Aufnahme

Die Brust­wirbel­säule ist ein Teil der Wirbel­säule des Menschen und be­steht aus 12 ein­zel­nen Kno­chen, den Brust­wirbeln (Vertebrae thoracicae). Zu­sätz­lich ist sie am Auf­bau des Thorax be­tei­ligt. Da­bei fol­gen die Brust­wirbel­körper dem all­ge­mein­en Bau­prin­zip der Wir­bel­kör­per und die­nen vor al­lem als An­satz bzw. Ur­sprung für ein­zel­ne Mus­kelgrup­pen so­wie als Ge­lenk­grundl­age der Rip­pen-Wir­bel-Ge­lenke. Alle Wir­bel haben eine ge­mein­same Grund­form, wo­bei sich am Bei­spiel des ...


Name: Erythrozyt

Pictures-ID: 4742 - Geldrollenphänomen (Erythrozyten, Rasterelektronenmikroskop)

Als Erythrozyten be­zeich­net man die zellu­lären Ele­men­te des mensch­lichen Bluts, die den Blut­farb­stoff Hämo­globin ent­halten. Ery­thro­zyten sind zu­stän­dig für den Sauer­stoff­trans­port im Blut. Die Zel­len neh­men in den Lun­gen­kapil­laren Sauer­stoff aus den Al­ve­olen auf und bin­den es an das Hämo­globin. Der Vor­gang der ...


Name: Desoxyribonukleinsäure

Pictures-ID: 7477 - DNA-Struktur

Die Desoxy­ribo­nukleinsäure (DNS) ist ein sehr großes, phosphor- und stick­stoff­haltiges Mole­kül, das als Trä­ger der Erb­infor­mation dient. An­hand dieser Infor­ma­tion, die in einer be­stimmten Form, dem ge­ne­tischen Code, in die DNA ein­ge­schrieb­en ist, wer­den Pro­te­ine pro­du­ziert. Die DNA be­sitzt eine Strick­lei­ter­struk­tur, bei der die zwei Holme der Lei­ter um eine ge­dachte Ach­se schrau­ben­förmig ge­wun­den ...


Name: Influenza

Pictures-ID: 4734 - Influenza Virus (Illustration)

Influenza ist eine durch das Influenz­avirus verur­sachte Erkran­kung der Atem­wege. Hier­durch wird die Schleim­haut (Mucosa) der Atem­wege an­ge­griffen und das Ein­dringen anderer patho­gener/to­xischer Er­reger er­leich­tert. Das In­flu­enza­virus ist sehr an­ste­ckend. Die Infek­tion erfolgt meist durch das Ein­atmen (Inhalation) von infi­zierten Par­ti­keln (Tröpf­chen­infektion ...


Name: Colitis ulcerosa

Pictures-ID: 9251 - Colitis ulcerosa floride Endo Pfeile

Die Colitis ulcerosa ist eine schub­weise ver­laufende chro­nisch-ent­zünd­liche Darm­erkran­kung, die sich im Colon konti­nuier­lich von anal nach oral aus­breitet und dabei zu Ulze­rationen der oberen Schleim­haut­schichten führt. Die Ätio­logie der Colitis ulcerosa ist nicht voll­ständig auf­geklärt. Disku­tiert wer­den eine auto­immune Patho­genese, der Ein­fluss gene­tischer Dis­positionen, die Ernäh­rung, psycho­somatische ...


Name: Ebolafieber

Pictures-ID: 22279 - Ebola Virus-Partikel

Das Ebola­fieber ist eine häufig tödlich ver­laufende Infektions­krankheit die mit hämorrha­gischem Fieber ein­hergeht und durch das Ebola­virus ausgelöst wird. Das Ebola­fieber kann durch 5 ver­schiedene Spezies der Gattung Ebola­virus ausgelöst werden. Ebola­viren sind große RNA-Viren von lang gestreckter, faden­förmiger Gestalt; sie können gelegentlich ...


Name: Diabetische Nephropathie

Pictures-ID: 23143 - Diabetische Nephropathie (Histologie)

Die diabetische Nephro­pathie ist eine Erkran­kung der Nieren, die als Kompli­kation des Diabetes mellitus auftritt. Der jahre­lang erhöhte Blut­glukose­spiegel führt bei etwa 40 % der Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 zu einer Schädigung der Glomerula. Es kommt zu einer Verdickung der Basal­membran ...



Name: Koronare Herzkrankheit

Pictures-ID: 15988 - Schwere koronare Herzerkrankung (Angiographie)

Die KHK ist eine chronische Erkran­kung des Herzens, die durch athero­sklerotische Veränder­ungen der Koronar­arterien (Herzkranz­gefäße) ausgelöst wird. Diese Veränder­ungen führen zu einer zunehmenden Verengung (Stenosierung) der betroffenen Arterien, die man als Koronar­stenose bezeichnet. Die Koronar­stenose zieht wiederum Durchblutungsstörungen des Herzmuskels nach sich ...



Name: Leber

Pictures-ID: 7721 - Kaudale Segmente

Die Leber ist im erwachsenen mensch­lichen Körper die größte Verdauungs­drüse. Sie bildet verschiedene Blut­eiweiße, Abwehr­stoffe und Galle und ist das Haupt­entgiftungs­organ. Fast alle Nähr­stoffe, die aus dem Darm ins Blut aufge­nommen werden, gelangen zuerst zur Leber und werden dann von dieser je nach Bedarf ans Blut abge­geben oder aus dem ...



Name: Hämorrhoiden

Pictures-ID: 1704 - prolabierende Hämorrhoide im Schema

Hämorrhoiden sind arterio­venöse Gefäß­polster, die ring­förmig oberhalb der Linea dentata gelegen sind, welche die Fein­kontinenz des Rektums gewährleisten. Anatomisch werden sie als Corpus caverno­sum recti bezeichnet. Die Blutzufuhr erfolgt über die Äste der Arteria rectalis superior, was die Prädilektions­stellen für Hämorrhoiden an Rektum­wand bei 3, 7 und 11 Uhr Stein­schnitt­lage erklärt. Etwa 80% der erwachsenen Bevöl­kerung haben ein Hämorrhoidal­leiden. Männer und Frauen sind ...



Name: Basaliom

Pictures-ID: 1923 - Basaliom

Das Basaliom (Basal­zell­karzinom, weißer Haut­krebs, Epithelioma baso­cellulare) ist ein maligner Haut­tumor, der lokal infiltrierend und destru­ierend wächst, aber nicht meta­stasiert. Früher wurde das Basaliom deshalb als semi­maligne bezeich­net. Das Basaliom ist in Mittel­europa der häufigste bös­artige Haut­tumor. In Deutsch­land liegt die Inzi­denz bei etwa 30-100 Fällen pro 100.000 Ein­wohner, wobei die ...



Name: Norovirus

Pictures-ID: 16921 - Norovirus (TEM, koloriert)

Noroviren sind einzel­strängige RNA-Viren aus der Familie der Calici­viridae. Die human­patho­genen Arten rufen beim Menschen die Norovirus-Gastro­enteritis hervor. Nach der Infektion vermehren sich Noro­viren vor allem im Dünn­darm. Nach ca. 1-2 Tagen treten die ersten Symp­tome in Form einer akuten Gastro­enteritis auf, die etwa 1-3 Tage anhält. Leit­symptome sind Nausea, Erbrechen, wässrige ...


Name: Morbus Gaucher

Pictures-ID: 16367 - Nekrotischer Knochen bei Morbus Gaucher (Histologie)

Der Morbus Gaucher (sprich: [goˈʃe]) ist die häufigste lyso­somale Speicher­krankheit aus dem Formen­kreis der Sphingo­lipidose, die durch eine genetisch bedingte Störung im Abbau der Lipid­substanz Gluko­zere­brosid verursacht wird. Der Erkran­kung liegt ein Mangel des lysoso­malen Enzyms Gluko­zere­brosidase zugrunde ...


Name: Sepsis

Pictures-ID: 16330 - Infektion, Sepsis und SIRS (Schema)

Eine Sepsis entsteht durch das Ein­dringen von patho­genen Erre­gern bzw. deren Toxinen in den Blut­kreis­lauf. Normaler­weise ist das Immun­system des Körpers in der Lage, diese lebens­bedroh­liche Störung zu ver­hindern, so dass in der Regel erst eine bestimmte Kon­stell­ation begünst­igender Faktoren vor­handen sein muss. Zu ihnen zählen zum Beispiel: gestörte Immun­abwehr, massive Infektion mit hoher Erreger­anzahl, gesteigerte Patho­genität der Erreger, Infektion schlecht abgrenzbarer ...


Name: Leukämie

Pictures-ID: 16302 - Symptome bei Leukämie

Als Leukämie bezeichnet man neo­plastische Erkran­kungen des Blutes oder blut­bildenden Systems, die durch eine Proli­feration mye­loischer oder lympha­tischer Blut­zellen und eine Besied­lung des Knochen­markes, aber auch des peri­pheren Blutes, der lympha­tischen Organe oder anderer Organ­systeme charak­terisiert ist. Die Klassi­fikation der Leu­kämien erfolgt aufgrund der patho­logisch ver­mehrten ...


Name: Metastase

Pictures-ID: 4668 - Leber-Metastasen (Autopsie-Präparat)

Metastasen sind von einem Primär­tumor räum­lich getren­nte, gleich­artige Tochter­geschwülste, die durch Ver­schlep­pung von lebens­fähigen Tumor­zellen entstehen. Den Prozess der Meta­stasen­bildung bezeich­net man als Metasta­sierung. Eine weitere Bedeu­tung des Begriffs ''Metastase'', die heut­zutage nur noch selten genutzt wird, ist die Absied­lung von Bak­terien bei eitrigem Fokus. Die Mecha­nismen der Metasta­sierung sind noch nicht vollständig geklärt. Es handelt sich um einen sehr ...


Name: Polyzystische Nieren­erkrankung

Pictures-ID: 4718 - Zystennieren (Präparat)

Die poly­zystische Nieren­erkran­kung (PKD) ist eine gene­tisch be­dingte Erkran­kung bei der es zur Bil­dung von flüssig­keits­gefüllten Zysten überall in der Niere kommt. Die betrof­fenen Nieren können bis zu mehrere Kilo­gramm schwer werden (normal: ca. 150 g). Lang­fristige Folge ist eine Nieren­insuffi­zienz und schließ­lich ein chro­nisches Nieren­versagen. Es gibt eine auto­somal-rezessive und eine auto­somal-dominant ver­erbte Form der poly­zystischen Nieren­erkrankung ...


Name: Asthma bronchiale

Pictures-ID: 15005 - Asthma (Histologie)

Das Asthma bron­chiale ist eine chro­nische, entzünd­liche Erkrankung der Atem­wege, die durch bron­chiale Hyper­reak­tivität und eine variable Atem­wegs­obstruk­tion gekenn­zeichnet ist. Die Ent­stehung des Asthma bron­chiale ist ein multi­kausaler Prozess, an dem neben exo­genen Fak­toren (Um­welt­faktoren) auch ...


Name: Koronar­arterienbypass

Pictures-ID: 4800 - Bypass-OP mit totaler arterieller Revaskularisation (Abb. 2d)

Die Koronar­arterien­bypass (ACVB) ist ein chirur­gisches Ver­fahren zur Behand­lung einer koronaren Herz­erkran­kung (KHK) mit hoch­gradigen Koronar­stenosen, wenn andere Ver­fahren (z.B. Ballon-Dilatation (PTCA), Stent-Implan­tation, Rota­blation etc.) nicht indiziert oder erfolg­los geblieben sind. Häufig wird für den Eingriff auch die Kurz­form ''Bypass-OP'' ...


Name: Thrombend­arteriektomie

Pictures-ID: 5232 - Carotis TEA - intima stepping suture

Unter einer Thromb­endarteriektomie (TEA) versteht man die opera­tive Rekanali­sierung von Blut­gefäßen, die durch eine Embolie oder Throm­bose verschlossen wurden. Bei einer Thromb­endarteriektomie wird die Arterie frei­gelegt und eröffnet. Der Throm­bus wird mit Hilfe eines Dissektions­spatels oder eines Ring-Strippers (retrograde Ring­desoblitera­tion) zusammen mit dem Endo­thel entfernt. Gegebenen­falls wird der Gefäß­abschnitt ...


Name: Morbus Wegener

Pictures-ID: 4723 - Wegenersche Granulomatose

Der Morbus Wegener ist eine granulo­matöse Vaskulitis der kleinen Blut­gefäße mit un­be­kan­nter Ätio­logie, die den Auto­immun­erkrankungen zugeordnet wird. Die Wegenersche Granulo­matose beginnt fast immer als lokal begrenzte Erkrankung in den Atem­wegen. Es kommt initial also nicht zu einer Glomerulo­nephritis oder anderen syste­mischen Krankheits­mani­festa­tionen. Typische Mani­festa­tionen des lokal be­grenzten Morbus Wegener sind ...


Name: Borreliose

Pictures-ID: 12765 - Erythema migrans

Als Borreliosen bezeichnet man die Gruppe der durch Borrelien über­tragenen Erkrankungen. Das Erythema chronicum migrans ist das erste Stadium der Borreliose, die durch den Biss einer Zecke übertragen wurde. An der Biss­stelle ist meistens eine Papel-Bildung zu beobachten. Von dort aus breitet sich das nicht-schuppende Infiltrat zentrifugal aus. Für die Human­medizin sind besonders Borrelien des Borrelia-burgdorferi-Komplexes (B. burgdorferi, B. garinii, B. afzelii und B. spielmannii) als ...


Name: Herz

Pictures-ID: 7011 - Herz (Illustration)

Das menschliche Herz ist das zentrale Organ des Blutkreis­laufs und funktioniert als Druck- und Saug­pumpe, die pro Minute etwa 5 bis 6 Liter Blut durch den menschlichen Körper pumpt. Es ist Teil des kardio­vaskulären Systems. Das Herz befindet sich im Media­stinum hinter dem Sternum und liegt im Herz­beutel, der durch die beiden Blätter des Perikards ...


Name: Diabetes mellitus

Pictures-ID: 9089 - Insulinpumpe

Der Diabetes mellitus ist gekenn­zeichnet durch eine chronische Erhöhung des Blut­zuckers (Blut­glukose), verbunden mit dem Risiko für schwere Begleit- und Folge­erkrankungen. Durch die anhaltend hohen Saccharid­werte im Blut werden Proteine des Blutplasmas in einer nicht-enzymatischen Glykierung (Amadori-Umlagerung) mit Saccharid­resten versehen ...


Name: Zentraler Venenkatheter

Pictures-ID: 4768 - Katheter-Sicherheitssystem

Unter einem zentralen Venen­katheter versteht man einen in eine größere Körper­vene eingeführten Katheter, über den man intra­venös Medika­mente und Infusionen zuführen oder den zentralen Venen­druck messen kann. Zentrale Venen­katheter können in verschiedene Körper­venen eingebracht werden, wobei jeder Zugangsweg spezifische Vor- und Nachteile hat. Zu den am häufigsten verwendeten Punktions­orten bzw. Zugängen zählen: Vena jugularis interna: Jugularis-Katheter (iCath), ...


Name: Prostatakarzinom

Pictures-ID: 5083 - Stadien des Prostata-Karzinoms (Illustration)

Das Prostatakarzinom ist eine in der Prostata ent­stehende maligne Neo­plasie (Karzinom). Die genaue Ätiologie ist - wie bei anderen Krebs­erkrankungen - unklar. Genetische Faktoren spielen eine Rolle. Neueren Untersuchungen (2009) zufolge könnten Viren an der Entstehung beteiligt sein. In rund 27 Prozent von 200 untersuchten Gewebe­proben ...


Name: Dura mater

Pictures-ID: 7601 - Dura mater

Die Dura mater ist als Bestand­teil der Hirn­häute die äußere Begren­zung, die das Gehirn gegen­über dem Schädel abgrenzt und ein­hüllt. Die Dura mater befindet sich inner­halb der Schädel­höhle und des Wirbel­kanals. Im Bereich der orbitalen Fissuren geht sie in das Periost der Orbital­höhle (Peri­orbita) über. Ent­sprechend unter­scheidet man nach Lage zwischen: der Dura mater cranialis und der Dura ...


Name: Struma

Pictures-ID: 5244 - Große Struma

Als Struma wird eine Ver­größerung der Schild­drüse über die Ober­grenze ihres alters- und geschlechts­spezifischen Referenz­bereiches bezeich­net. Das Gegen­teil der Struma ist eine Schild­drüsen­atrophie. Ver­schiedene Ur­sachen führen zur Ent­wicklung einer Struma. Die häufig­sten sind der Mangel an Spuren­elemen­ten wie Jod oder Selen, ent­zündliche Schild­drüsen­erkran­kungen (Auto­immun­thyreo­pathien) und ''strumigene'' Medika­mente und Toxine. In Ländern mit sehr hoher Jod­versor­gung ...


2 Top Article Small

Name: Karies

Pictures-ID: 5484 - Zahnhalskaries

Die Karies ist eine multi­fakto­rielle Er­krank­ung der Zahn­hart­sub­stanz, die un­be­handelt die Struk­tur und Funk­tion der Zähne zu­neh­mend zer­stört und zum Zahn­ver­lust führ­en kann. ...


Name: Nervus facialis

Pictures-ID: 5014 - Anatomie des Kopfes: Nervus facialis und trigeminus (Illustration)

Der Nervus facialis ist der sieb­te der von kra­nial nach kau­dal aus dem Ge­hirn aus­treten­den Hirn­ner­ven. Er ent­hält die zu den Struk­tur­en des zwei­ten ...


Name: Enterostoma

Pictures-ID: 5644 - Ileostoma

Ein Entero­stoma ist ein künst­lich ge­schaf­fener Darm­aus­gang, bei dem der Darm durch die Bauchd­ecke aus­ge­leitet wird. Das Stoma ist rot und feucht und steht an der Bauch­decke her­vor ...


Name: Hoden

Pictures-ID: 12443 - Hoden, Histologie

Die paarig an­ge­legt­en Ho­den sind die männ­lichen Keim­drüsen (Gonaden). Sie lie­gen mit den ihnen auf­sitz­enden Neben­hoden im Skrotum. In ihnen wird das Sper­ma und das männ­liche Ge­schlechts­hor­mon Tes­tos­teron ...


Name: Kniegelenk

Pictures-ID: 137 - MRT Kniegelenk

Das Knie­gelenk ist die gelenkige Ver­bindung zwi­schen Ober­schenkel­knochen (Femur), Schien­bein (Tibia) und Knie­scheibe (Patella). Die Arti­kula­tion von Ober­schenkel­knochen und Schien­bein wird als Femoro­tibial­gelenk (Articulatio femoro­tibialis) bezeichnet. Die Ver­bindung zwi­schen Ober­schenkel­knochen und Knie­scheibe heißt Femoropatellargelenk (Articulatio femoropatellaris) ...


Name: Kompartment-Syndrom

Pictures-ID: 16143 - Kompartment (1)

Unter einem Kom­part­ment-Syndrom ver­steht man einen mas­siven Anstieg des Gewebe­druckes in osteo­faszialen oder faszialen Logen (Komparti­menten) und die daraus folgende Beein­trächtigung der Mikro­zirku­lation und der neuro­muskulären Funktion. Das Kom­partment-Syn­drom entsteht, wenn durch Schwel­lung und/oder Einblu­tungen der um den Knochen liegen­den Weich­teile ...


Name: MRSA

Pictures-ID: 4745 - Staphylococcus aureus (MRSA, Rasterelektronenmikroskop)

Der multi-resistente Staphylo­coccus aureus ist ein durch den breiten Ein­satz von Anti­biotika seit den 60er Jahren zuneh­mend auftre­tender Problem­keim, der sich der gän­gigen Anti­biotika­therapie entzieht. In Kliniken und Pflege­einrich­tungen spielen MRSA als Verur­sacher von Noso­komial­infektionen eine wichtige Rolle ...


Name: Sprunggelenksfraktur

Pictures-ID: 4939 - Sprunggelenksfraktur, post-OP (Typ Weber B)

Sprunggelenks­frakturen sind Frak­turen der Knochen im Bereich des oberen Sprung­gelenkes. Sie werden nach der Weber-Klassifikation ein­geteilt. Eine Sonder­form sind die Maisonneuve-Fraktur und ein Pilon tibiale. Diagnos­tisch weg­weisend ist die Röntgen­aufnahme des oberen Sprung­gelenkes in 2 Ebenen. Differential­diagnostisch sind Band­rupturen, Distor­sionen, Luxa­tion von Sehnen und eine Talus­fraktur auszuschliessen ...


Name: Zystische Echinokokkose

Pictures-ID: 12448 - Echinokokkenzyste HE

Die zystische Echino­kokkose ist die durch Infek­tion mit dem Para­siten Echino­coccus granu­losus hervor­gerufene Form der Echino­kokkose. Echino­coccosus granulosus ist ein Band­wurm, der welt­weit ver­breitet ist und haupt­sächlich in Mittelmeer­ländern und auf dem Balkan vorkommt. End­wirte sind Hund, Katze und Schwein (Polen). Zwischen­wirte sind vor allem Schafe und Nager. Der Mensch als Fehl­wirt wird durch orale Auf­nahme von Larven infiziert ...


Name: Pollen

Pictures-ID: 13523 - Diverse Pollenarten (REM, koloriert)

Pollen sind die geschlecht­lichen Keim­zellen von Sa­men­pflanzen, die sich mit dem Frucht­knoten anderer Pflan­zen vereinigen, um diesen zu be­fruchten. Sie ent­halten demnach den haploiden Chromo­somen­satz. Pollen­körner können auf verschiedenen Wegen zu anderen Blüten gelangen: Über­tragungs­wege durch Wind, Wasser oder kleine Tiere (bei­spiels­weise Vögel oder Insekten) sind beschrie­ben. Die Größe von Pollen ist sehr unter­schiedlich und reicht von 5 µm (sehr leichte Pollen) bis 200 µm (schwere Pollen). Die Mehr­zahl der Pollen hat jedoch einen Durch­messer zwischen 20 und 50 µm ...


Name: Osteoporose

Pictures-ID: 15535 - Osteoporotischer Knochen REM

Als Osteo­porose bezeich­net man eine das Skelett­system betref­fende Erkran­kung, die durch eine gestörte Remodel­lierung der Knochen­substanz und eine dadurch bedingte patho­logische Mikro­architektur der Knochen gekenn­zeichnet ist. Die vermin­derte Knochen­dichte bei Osteo­porose führt schließ­lich zu einer teil­weise massiv gestei­gerten Fraktur­gefährdung ...


Name: Divertikulose

Pictures-ID: 5262 - Sigmadivertikulose

Divertikulose ist die Bezeich­nung für das Auf­treten multipler Diver­tikel des Colons. Die Diverti­kulose gilt als Zivili­sations­krank­heit, die durch ballast­stoff­arme Ernähr­ung in den Indu­strie­ländern geför­dert wird. Sie kommt gehäuft im höheren Lebens­alter (über 70 Jahre) vor. Die Patho­genese der Diverti­kulose ist nicht vollständig geklärt ...


Name: Glomerulus

Pictures-ID: 6841 - Glomerulus einer Niere (REM)

Als Glomerulus bezeichnet man ein kleines Gefäß- oder Nerven­knäuel. In der Regel sind mit dem Begriff die Glomeruli des Nieren­gewebes gemeint, die Glomeruli corpusculi renalis. Sie sind ein wichtiger morpho­logischer Bestandteil der Nieren­körperchen und für die Ultra­filtration des Primärharns verantwortlich ...


Name: Ileus

Pictures-ID: 37218 - CT Ileus coronar

Ein Ileus ist ein Verschluss des Darms, der zu einer Aufhebung der Darm­passage führt. Das Krank­heitsbild ist lebens­bedrohlich und bedarf im Allgemeinen einer sofortigen Kranken­hausein­weisung und oft einer chirurgischen Behandlung. Einen klinisch noch nicht voll entwickelten Ileus bezeichnet man als Subileus ...


Name: Purpura Schoenlein-Henoch

Pictures-ID: 13354 - Purpura Schönlein-Henoch

Die Purpura Schoenlein-Henoch ist eine immuno­logisch vermittelte Vasku­litis der kleinen Blut­gefäße, die sich vor allem durch Hämo­rrhagien an Haut und Schleim­häute manifestiert. Die Vaskulitis bei Purpura Schoenlein-Henoch wird durch in den Gefäß­wänden abgelagerte Immun­komplexe induziert ...


Name: Niereninsuffizienz

Pictures-ID: 4766 - Dialysegerät

Als Niereninsuffizienz bezeichnet man die Unter­funktion einer oder beider Nieren. Es kommt im Rahmen einer Nieren­insuffizienz zur Erhöhung der Konzen­tration von harn­pflichtigen Substanzen (Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure und andere) im Blut ...


Name: HI-Virus

Pictures-ID: 4806 - HIV-Freisetzung aus Lymphozyt (REM)

Das HI-Virus ist ein zur Gruppe der Lenti­viridae innerhalb der Familie der Retro­viridae gehöriges RNA-Virus, das eine HIV-Erkrankung verursacht, die üblicherweise im Spät­stadium zu AIDS führt ...


Name: Leishmaniose

Pictures-ID: 15246 - Hautgeschwür bei Leishmaniose

Leishmaniosen sind eine Gruppe von sub­tropischen und tropischen Infektions­krankheiten, die durch Erreger der Spezies Leishmania ausgelöst werden ...


Name: Schlaganfall

Pictures-ID: 5774 - Schlaganfall CCT

Als Schlaganfall bezeichnet man die Folge einer in der Regel 'schlagartig' auf­treten­den Durch­blu­tungs­störung im Gehirn, die zu einem regionalen Mangel an Sauer­stoff (O2) und Nähr­stoffen (Glukose) und damit zu einem Ab­sterben von Gehirn­gewebe führt ...


Name: Insulin

Pictures-ID: 16259 - Molekulares Modell des Insulin-Moleküls

Das Peptid­hormon In­sulin re­guliert die Auf­nahme von Glu­cose in Körper­zellen. Es wirkt blut­zucker­senkend und spielt eine we­sent­liche Rolle bei der Therapie des Diabetes mellitus. In­sulin ist der na­türliche Ge­gen­spieler des Hor­mons Glu­cagon. ...


Name: Sarkoidose

Pictures-ID: 4695 - Sarkoidose (Lunge, Röntgen, Abb. 4)

Die Sar­koidose ist eine granulo­matöse Ent­zündung. Sie kann prin­zipiell je­des Or­gan be­fallen, fällt kli­nisch je­doch am ehesten durch den Be­fall der Lung­en auf. In den be­fallenen Or­ganen findet man ty­pische Gra­nulome, die im Ge­gen­satz zu den ...


Name: Mikrotubulus

Pictures-ID: 7114 - Tochter-Mauszelle bei Zellteilung (Telophase)

Mikro­tubuli sind röhren­förm­ige intra­zelluläre Poly­mere aus glo­bulär­en Tu­bulin­unter­ein­heiten. Die Pro­tein­struk­turen hab­en ein­en mitt­leren Durch­messer von 24 nm und bil­den zu­samm­en mit den Mikro­filamen­ten und ...


Name: Scharlach

Pictures-ID: 6038 - Scharlach

Der Scharlach ist eine auf Infektionen mit β-hämo­ly­sierenden Streptokokken der Gruppe A folgende exanthematische Erkrankung. Betroffen sind vorzugsweise Kinder zwischen dem 3. und 10. Lebensjahr ...


Name: Bandscheibenvorfall

Pictures-ID: 2039 - Bandscheibenvorfall LWK 5/SWK 1 rechts - MRT T2 sagittal

Unter einem Bandscheiben­vorfall versteht man die plötzlich oder langsam zunehmende Ver­lagerung, bzw. den Austritt von Gewebe des Nucleus pulposus der Band­scheibe, nach dorsal oder zu den Seiten ...


Name: Musculus orbicularis oculi

Pictures-ID: 5057 - Anatomie des Gesichts (Oberfläche, Illustration)

Der Musculus orbicularis oculi ist ein Muskel im Bereich der Orbita­öffnung (Aditus orbitalis), der kreisförmig das Auge umgibt und die Lid­spalte einschliesst. Er gehört zur mimischen Muskulatur ...


Name: Endometriose

Pictures-ID: 18546 - Endometriose

Als Endometriose wird das herd­förmige Vor­kommen von Endo­metrium (Uterus­schleim­haut) außer­halb der physiologischen Lokalisation bezeichnet. Das atypisch lokalisierte endometriale ...


Name: Herzglykosid

Pictures-ID: 22672 - Convallaria majalis

Herzglykoside sind am Herz­en posi­tiv ino­trop und nega­tiv chrono­trop und dromotrop wirksame Wirkstoffe aus verschiedenen Pflanzenarten ...


Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: