Marktforschung: Befragung

Synonym: Interview

1 Definition

Bei einer Befragung handelt es sich um eine Methode, um Daten zu erheben. Anwendung findet Befragungen oft in der Markt- und Sozialforschung. Ziel ist es, mittels der Befragung Aufschluss darüber zu bekommen, welche Meinungen, Motive oder Verhaltensweisen innerhalb einer bestimmte Gruppe von Personen vorherrschen. Zum Teil soll mit einer Befragung auch erhoben werden, welchen Wissensstand die Interviewten haben.

2 Einteilung nach den verwendeten Medien

Im Laufe der Zeit hat sich die Verwendung unterschiedlicher Medien bei Befragungen etabliert. Jedes Medium hat seine spezifischen Vor- und Nachteile. Man unterscheidet zwischen:

2.1 Face-to-face-Befragungen

Bei Face-to-face-Befragungen (auch persönliche Befragungen genannt) sitzen (oder stehen) sich der Interviewer und der Interviewte von Angesicht zu Angesicht gegenüber. Hauptvorteil ist, dass die persönliche Atmosphäre viel Raum für Rückfragen lässt und auch die nonverbale Kommunikation Eingang in die Auswertung finden kann. Gleichzeitig ist die Bereitschaft der Interviewten an längeren Befragungen teilzunehmen höher, ohne dass es dabei zu Ermüdungserscheinungen kommt. Als Nachteil ist vor allem der hohe Aufwand mit den damit verbundenen Implikationen (Kosten und Laufzeit) zu nennen.

2.2 Telefonbefragungen

Telefonbefragungen werden, wie der Name schon sagt, telefonisch durchgeführt und erfreuen sich vor allem bei bevölkerungsrepräsentativen Befragungen großer Beliebtheit. Vorteil ist, dass die Aufwände im Vergleich zur Face-to-face-Befragung deutlich geringer sind. Gleichzeitig ist die Befragung im Vergleich deutlich anonymer, wodurch ggf. die Befragten weniger Hemmungen haben, von ihnen als kritisch eingestufte Fragen zu beantworten. Ein Nachteil ist, dass viele Angerufene sich weigern, an der Befragung teilzunehmen und daher die Response-Rate schlecht ist. Zudem können schnell Ermüdungserscheinungen bei den Befragten auftreten. Visuelle Hilfsmittel (z.B. bei Werbemitteltest) können nicht verwendet werden.

2.3 Schriftliche Befragungen

Schriftliche Befragungen werden meist auf dem Postwege durchgeführt. Hauptvorteil sind die geringen Kosten, da keine Interviewer bezahlt werden müssen, und das Interviewereffekte vermieden werden. Dafür ist die Rücklaufquote meist niedrig und die Datenqualität lässt oft zu wünschen übrig, da eine direkte Kontrolle der Antworten auf Vollständigkeit und Sinnhaftigkeit entfällt.

2.4 Online-Befragungen

Online-Befragungen werden über das Internet durchgeführt. Vorteile sind auch hier die geringen Kosten und die Schnelligkeit der Durchführung. Gleichzeitig hat man den Vorteil, dass auch hier keine Interviewereffekte entstehen. Visuelle Hilfsmittel können eingebunden werden und es kann mittels Vollständigkeits- und Plausibilitätskontrollen sichergestellt werden, dass eine Mindestqualität gewährleistet ist. Nachteil ist die fehlende soziale Kontrolle, je nach Rekrutierung auch die Selbstselektion der Teilnehmer. Gerade vor einigen Jahren spielte die mangelnde Repräsentativität eine Rolle, da nur Personen mit Internetanschluss befragt werden konnten. Durch die mittlerweile hohe Internetdurchdringung nimmt dieses Argument jedoch stetig an Bedeutung ab.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.572 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: