Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kennzeichnung/ Signalement beim Pferd

Allgemein ist es gesetzlich geregelt und absolut notwendig, ein Pferd zu kennzeichen und damit die Besitzerzustände zu regeln. Die Kennzeichnung besteht aus verschiedenen Bestandteilen.

Gründe:

  • Regelung über den Besitzer
  • Absicherung
  • Pferd = teurer Besitz
  • Kennzeichnung für offizielle Anlässe (Turniere, Reitersport, Zucht)

Die verschiedenen Arten der Kennzeichnung bzw. die Bestandteile, die helfen, Diebstähle zu verhindern und Pferde eindeutig zu identifizieren.

1 Allgemeine Informationen

  • Kennzeichnung nach den Vorschriften der deutschen Reitervereinigung in Kooperation mit der FEI (Federation Equestre Internationale)
  • Bedeutend für den Equidenpasse oder anderen tierärztliche Bescheinigungen bei An- und Verkauf, z.B Euidenpasse seit 2000 EU-weit Pflicht und mitzuführen beim Tier
  • eindeutige und dauerhafte Identifikation von Pferden durch Beschreibung und graphische Darstellung
  • Kennzeichung ist heutzutage im Equidenpass festgehalten.

2 Der Equidenpass

Euidenpasse sind seit 2000 EU-weit Pflicht und sind beim Tier mitzuführen. Inhalt des Equidenpasses umfasst folgende Punkte:

2.1 Rasse

  • Warmblut: Merkmale von Kalt- und Vollblut,
  • Kaltblut: hohes KG, ruhiges Temperament, Zugpferde,
  • Vollblut: Abstammung auf Araberpferde, Traber, Halblut
  • Araber: schmaler Bau, edel, teuer
  • Pony: klein, verschiedene Unterformen

2.2 Geschlecht

  • Hengst
  • Stute
  • Wallach
  • sexuelle Anomalien

2.3 Farbe

Man unterscheidet generell zwei Typen: Deckhaar (DH, Grundfarbe) und Schutzhaar (SH, zuverlässige Unterscheidung (Schopf, Mähne, Schweif, Knötenbehang)

Färbung der Rassen:

  • Rappe: schwarzes DH, weiße Abzeichen
  • Brauner: Braunes DH, SH schwarz, unterscheidet schwarzbraun, dunkelbraun, braun, hellbraun
  • Fuchs: DH rötlich, SH fuchsfarben oder hell, Dunkelfuchs, Fuchs, Hellfuchs
  • Schimmel: DH Mosaik, weiße Wimpern, Schimmel, Fuchschimmel, Braunschimmel, Rappschimmel
  • Albino: DH weiß, rosa Haut, Augen rot
  • Isabell: Fuchs, aber gelbes DH
  • Falbe: Brauner, aber gelbes DH
  • Schecke: zusammenhängende Farbflecken, Rappschecke, Fuchschecke, in vielen Farben
  • Tiger: große, rundliche Flecken, in allen Farben
  • Palomino: DH Gold, SH weiß
  • Appaloosa: DH weißgrau, schwarze Flecken

2.4 Unverwechselbare Kennzeichen

Wirbel im Haarkleid, Abzeichen, Besonderheiten, Muskeldellen, Narben und verschiedenfarbige Haare

  • Brandzeichen:
    • Heißbrand: älteste Methode der Kennzeichnung, es ein heißes Eisen in Form des gewünschten Brandzeichens kurz auf die Haut des Pferdes aufgedrückt, neben dem rassetypischen Brandzeichen, meistens noch ein Nummernbrand, Ort: Hinterhand, Hals oder der Sattellage
    • Kaltbrand: populärste Methode der Kennzeichnung in englischprachigen Ländern, Aufnahme in ein nationales Register, Kaltbrand wird das Eisen nicht erhitzt, sondern sehr stark abgekühlt und dann auf die zuvor geschorene Haut aufgedrückt werden, Ort: Sattellage, Schulter; geschätzt, weil völlig schmerzfrei.
  • Tätowierungen: unter der Schweifrübe, Ober- bzw. Unterlippe
  • Mikrochip-Transponder: (z.B Traber)

2.5 Körpergröße

  • Abstand zwischen Boden und Widerrist, beschlagen oder nicht?
  • Stockmaß (Wideristhöhe)

2.6 Alter, Geburtsjahr

  • Geburtsjahr bzw. Datum: anhand der Papiere, ansonsten Zahnalterschätzung (Zahnkunden, Gebissform, Abtragung, Zahnvorkommen)
  • Alterangabe

Fachgebiete: Veterinärmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

3.465 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: