Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Valgusstellung

von lateinisch: valgus - krummbeinig, schief

1 Definition

Von einer Valgustellung spricht man, wenn an einer Extremität eine Gelenkfehlstellung vorliegt, bei der die Gelenkachse nach medial geknickt verläuft. Das betroffene Gelenk ist dadurch gegenüber der physiologischen Situation nach medial versetzt. Der Extremitätenabschnitt um das Gelenk weist eine medial-konvexe Krümmung auf.

siehe auch: Varusstellung

2 Hintergrund

Das Ausmaß einer Valgusstellung lässt sich durch Messung des medialen Gelenkwinkels erfassen, also des Winkels, der von den Achsen der beiden am Gelenk beteiligten Knochen zur Körpermitte hin gebildet wird. Bei einer Valgusstellung ist dieser Winkel größer als die Norm.

3 Pathophysiologie

Die Fehlstellung eines Gelenks wird meist von kompensatorischen Fehlstellungen der Nachbargelenke begleitet. Eine Valgusstellung führt zu einer biomechanischen Überlastung einzelner Gelenkanteile und dadurch in der Regel zu einer vorzeitigen Arthrose des betroffenen Gelenks.

4 Beispiel

Bei einem Genu valgum liegt eine Valgusstellung im Kniegelenk vor. Der durch den Ober- und Unterschenkel eingeschlossene mediale Winkel am Kniegelenk ist größer als normal. Der distale Oberschenkel steht mit dem Kniegelenk zu weit medial. Beide Knie weisen dadurch einen verringerten Abstand voneinander auf. Der Unterschenkel steht nicht in der Extremitätenachse, sondern ist nach lateral ausgekippt. Dadurch hat der Patient "X-Beine".

5 Weitere Formen

6 Merkhilfe

"Valgerine, der X-Men"

Fachgebiete: Orthopädie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (3.21 ø)

56.175 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: