Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Laparoskop

1 Definition

Ein Laparoskop ist ein spezialisiertes Endoskop zur Durchführung einer Laparoskopie (Bauchspiegelung) sowie laparoskopischer und minimal-invasiver Operationen.

2 Technische Ausführungen

Je nach Indikation stehen Laparoskope in verschiedenen Größen zur Verfügung. Für eine konventionelle Laparoskopie wird in der Regel ein starres Laparoskop mit 10 mm Durchmesser und 30°-Optik, für die Minilaparoskopie eins mit 1,9 mm Durchmesser und 0°-Optik verwendet.

2.1 Kameraoptik

Je nach Operation und Vorliebe des Operateurs kann eine 0°-, 30°-, oder 45°-Optik verwendet werden. Die Gradzahl gibt hierbei den Blickwinkel der Kamera in Bezug auf das Laparoskop an.

2.2 Lichtquelle

Das Laparoskop verfügt über eine eigene Lichtquelle, deren Helligkeit adjustiert werden kann.

3 Operationstechnik

Das Laparoskop wird über einen separaten passenden Trokar in die Bauchhöhle eingeführt. Diese wird mit Kohlenstoffdioxid gefüllt und dadurch ein Pneumoperitoneum erzeugt, wodurch eine Inspektion und ggf. eine Operation möglich wird.

Tags:

Fachgebiete: Chirurgie, Medizinprodukt

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)
Teilen

5.711 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: