Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Evolution

von lateinisch: evolvere - herauswickeln, -wälzen

1 Definition

Als Evolution bezeichnet man die Entwicklungsgeschichte der Natur (Naturgeschichte) und der Kultur (Kulturgeschichte).

Die Entwicklung dieser Systeme besteht in einer Zunahme der Komplexität und in einer Vermehrung der Hierarchieebenen. Dabei treten die Systemelemente einer Enwicklungsstufe dergestalt miteinander in Wechselwirkung, dass sich eine weitere Entwicklungsstufe mit neuen Systemelementen und neuen Eigenschaften ergibt.

2 Beispiel zur Veranschaulichung

... Elementarteilchen bilden Atome. Auf Grund der Vielfalt der Kombinationsmöglichkeiten ergibt sich die Vielfalt der chemischen Elemente (siehe Periodensystem). Aus den chemischen Elementen bilden sich zahlreiche chemische Verbindnungen. Ein Klasse dieser Verbindungen (organische Makromoleküle) bilden Stoffwechselgemeinschaften (siehe Hyperzyklus). ...

3 Teilgebiete

Jede Wissenschaft setzt sich mit einem Ausschnitt dieser Enwicklungsstufen auseinander:

4 Abgrenzung

Als Gegensatz zur Evolutionstheorie wurde lange der religiöse Schöpfungsglaube angesehen (siehe Kreationismus und Schöpfungslehre). Ein exklusiver Gegensatz beider Sichten wird jedoch nur noch von wenigen christlichen Gruppen vertreten. Eine systematische Zusammenschau versuchte Pierre Teilhard de Chardin.


Dieser Artikel aus Wikipedia wird durch die GNU FDL lizenziert.

Tags:

Fachgebiete: Biologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Klicken Sie hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)
Teilen

12.760 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 43.999 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH