Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Castillo-Technik

1 Definition

Mit der Castillo-Technik ist eine seltene Form der Linksherzkatheteruntersuchung mit einem Zugang über die Arteria brachialis (transbrachial) gemeint.

2 Durchführung

Für diese Form des Linksherzkatheters werden so genannte CAS-Katheter eingesetzt. Auf dem Weg zu den Koronararterien passiert der Katheter folgende Gefäße:

Von der Aorta ascendens aus folgt das übliche Prozedere einer Linksherzkatheteruntersuchung.

3 Katheterformen

Die CAS-Katheter I bis III gibt es in der Länge 100 cm, während es den CAS II zusätzlich in der Länge 80 cm gibt.

SON-Katheter (Sones-Technik) eignen sich ebenfalls für das Kathetern über einen Zugang in der Arteria brachialis.

4 Nachsorge

Um Nachblutungen zu vermeiden, muss nach der Punktion eine sofortige Kompression des Blutgefäßes erfolgen. Bei Zugang über die Arteria brachialis kann je nach Umfang des Armes ein großes TR-Band reichen, oder es muss ein Druckverband um den Oberarm angelegt werden. Der betroffene Arm sollte nach der Untersuchung einige Stunden geschont werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (4.82 ø)

155 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: