Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Akinesie

von griechisch: a - nicht; kinesis - Bewegung
Synonym: Akinese

1 Definition

Unter Akinesie versteht man den Zustand einer pathologischen Bewegungslosigkeit der Herz- oder Skelettmuskulatur. Etwas unscharf wird der Begriff im klinischen Gebrauch auch zur Bezeichnung des Bewegungsmangels verwendet, obwohl hier der Begriff Hypokinese genauer wäre.

1.1 Akinesie der Herzmuskulatur

Akinesien des Myokardes treten beispielsweise im Rahmen eines akuten Myokardinfarktes auf, bei dem Teile der muskulären Herzwand absterben und durch nicht kontraktiles Bindegewebe ersetzt werden. Klassischerweise treten diese Akinesien im Myokard des linken Ventrikels auf.

1.2 Akinesie der Skelettmuskulatur

Im engeren Sinne versteht man unter der Akinesie eine hochgradige Störung von Spontan- oder Mitbewegung der Skelettmuskulatur. Ursachen hierfür können extrapyramidale Störungen, (beispielsweise Morbus Parkinson), oder Lähmungen der Motorik sein. Seltenere Faktoren sind psychische oder Gewohnheitslähmungen sowie Nebenwirkungen von neuroleptischen Medikamenten.

Fachgebiete: Innere Medizin, Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (2.95 ø)
Teilen

57.568 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 43.383 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH