Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Akalkulie

Synonyme: Rechenschwäche, Zahlenschwäche
Englisch: Acalculia

1 Definition

Als Akalkulie wird eine erworbene Schwäche in Bezug auf Zahlen (Mathematik, Geld) bezeichnet. Die sonstige Intelligenz ist uneingeschränkt erhalten (Herdsymptom). Eine wichtige Differentialdiagnose stellt die bei Kindern häufig vorkommende Dyskalkulie dar.

2 Formen

Nach Henschen und Berger wird zwischen einer primären und einer sekundären Akalkulie unterschieden.

3 Ursachen

Akalkulie wird mit Läsionen des Temporallappens (speziell des Gyrus angularis) in Verbindung gebracht. Sie tritt meist im Rahmen des Gerstmann-Syndroms gemeinsam mit andren Symptomen so wie Agraphie, Rechts-Links-Schwäche und Finger-Fuß-Zehenagnosie auf.

4 Symptome

  • Beeinträchtigung des Zahlenverständnisses, der Zahlenverarbeitung und der Anordnung von Zahlen
  • Beeinträchtigung des Lesens und Schreibens von Zahlen
  • Beeinträchtigung des mündlichen oder schriftlichen Rechnens und des Verarbeitens von Rechenzeichen

5 Differentialdiagnosen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)
Teilen

8.609 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: