Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Agonie

Synonym: Todeskampf

1 Definition

Als Agonie werden die unmittelbar vor dem Sterben auftretenden Verhaltensformen und Lebensäußerungen des Sterbenden bezeichnet. Sie sind Ausdruck einer zunehmenden Einschränkung der Lebensfunktionen ohne Aussicht auf spontane Rückbildung.

2 Hintergrund

Dem Tod geht häufig die Sterbephase voraus, die sich wenige Minuten bis mehrere Stunden hinziehen kann. In der Agoniephase sind zu beobachten:

  • körperliche und oder psychische Unruhezustände
  • lethargisches Verhalten, unter Umständen auch aggressiv-forderndes Verhalten
  • Beklemmungsgefühle
  • (scheinbar) sinnleeres Reden
  • Facies hippocratica
  • Kirchhofrosen

Häufig stellt sich bei Sterbenden in Agonie eine stufenweise Veränderung der Atmung ein, die mit einer röchelnder Atmung beginnend in die sogenannte präfinale Schnappatmung übergeht. Weiterhin können der Puls sehr schwach werden, Verkrampfungen auftreten und die Extremitäten abkühlen. Ein häufig beschriebenes Phänomen im Rahmen der Agonie ist der Krozidismus (Herumfingern an der Bettdecke).

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.35 ø)
Teilen

36.352 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: