Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Antimitochondriale Antikörper

(Weitergeleitet von AMA)

1 Definition

Antimitochondriale Antikörper, kurz AMA, sind Autoantikörper, die gegen Bestandteile der Mitochondrienmembran gerichtet sind. Die Zielantigene sind heute größtenteils biochemisch charakterisiert. Sie befinden sich auf der inneren oder äußeren Mitochochondrienmembran.

2 Subtypen

Die antimitochondrialen Antikörper werden in 9 Subtypen (AMA-M1 bis AMA-M9) unterteilt. Je nach Subtyp sind verschiedene Krankheitsassoziationen bekannt.

3 Labordiagnostik

Antimitochondriale Antikörper werden üblicherweise durch indirekte Immunfluoreszenz an Gewebepräparaten von Rattennieren, -magen und -leber nachgewiesen.

4 Klinische Bedeutung

Der Nachweis von antimitochondrialen Antikörpern gilt als diagnostisch wegweisend für die Primär biliäre Zirrhose. AMA kommen aber auch bei anderen Krankheitsbildern vor, unter anderem bei Syphilis und beim Antiphospholipid-Syndrom.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

236 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: