Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zerebraler Blutfluss

Version vom 12. Februar 2005, 20:38 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

Der zerebrale Blutfluss bestimmt das zerebrale Blutvolumen und somit die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Nervenzellen des Gehirnes.
Beim gesunden Erwachsenen durchströmen 15% des Herzzeitvolumens das Gehirn und umgebendes Gewebe. Das entspricht 700 bis 900 ml Blut pro Minute.

1 Regulation

CBF = ( MAP – MICP ) / CVR
  • Die Differenz zwischen dem mittleren arteriellen Blutdruck und dem mittleren intrakraniellen Druck wird als 'zerebraler Perfusionsdruck, abgekürzt CPP, bezeichnet.
CPP = MAP – MICP
  • Der zerebrale Gefäßwiderstand wird autoregulatorisch an den mittleren arteriellen Druck angepasst, um die Gehrindurchblutung stets konstant halten zu können.

2 Pathophysiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.44 ø)

53.852 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: