Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zentraler Schwindel: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 5: Zeile 5:
  
 
==Mögliche Ursachen==
 
==Mögliche Ursachen==
* [[Hirnstamminfarkt]] (zerebrale Mikroangiopathie mit lakunärem [[Infarkt]], [[Wallenberg-Syndrom]] mit retroolivärem Infarkt, [[Basilarisembolie]] etc.)
+
* [[Hirnstamminfarkt]] (zerebrale Mikroangiopathie mit [[lakunärer Infarkt|lakunärem Infarkt]], [[Wallenberg-Syndrom]] mit retroolivärem Infarkt, [[Basilarisembolie]] etc.)
 
* [[Kleinhirninfarkt]] (oft [[oligosymptomatisch]], dennoch lebensbedrohlich)
 
* [[Kleinhirninfarkt]] (oft [[oligosymptomatisch]], dennoch lebensbedrohlich)
 
* [[Blutung]]en in [[Pons]], [[Cerebellum]] und andere Hirnstammstrukturen
 
* [[Blutung]]en in [[Pons]], [[Cerebellum]] und andere Hirnstammstrukturen

Version vom 19. Januar 2018, 19:13 Uhr

Synonym: Zentral-vestibulärer Schwindel

1 Definition

Als zentralen Schwindel bezeichnet man eine Störung des Gleichgewichtssinns, die ihren Ursprung im Gehirn hat.

2 Mögliche Ursachen

3 Klinische Merkmale

  • meist unklarer Schwankschwindel
  • richtungswechselnder Nystagmus
  • vertikaler Nystagmus (z.B. nach Kopfschüttel-Test mit Frenzelbrille) - horizontales Kopfschütteln kann einen vertikalen Nystagmus, das sogenannte cross-coupling, verursachen
  • mäßiges Schwindelgefühl
  • Ataxie
  • fehlende Nystagmushemmung durch optische Fixation

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (4.52 ø)

39.454 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: