Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zahnpulpa (Veterinärmedizin): Unterschied zwischen den Versionen

(Histologie)
(Histologie)
 
(Eine dazwischenliegende Version des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Als '''Zahnpulpa''' bezeichnet man in der [[Veterinärmedizin]] das die [[Zahnhöhle]] (Cavum dentis) auffüllende [[Gewebe]]. Sie kann mit der [[Zahnpulpa|Pulpa]] des [[Mensch]]en verglichen werden.
+
Als '''Zahnpulpa''' bezeichnet man in der [[Veterinärmedizin]] das Gewebe, welches die [[Zahnhöhle]] (Cavum dentis) ausfüllt. Es ist mit der [[Zahnpulpa|Pulpa]] des [[Mensch]]en vergleichbar.
  
 
==Anatomie==
 
==Anatomie==
Zeile 12: Zeile 12:
  
 
==Histologie==
 
==Histologie==
Die Zahnpulpa besteht überwiegend aus [[Kollagen III|Kollagenfasern Typ III]], die in die [[Fibroblast]]en, [[Odontoblast]]en und [[Retikulumzelle]]n eingelagert sind. Im Gregensatz dazu werden die Nervernfaserbündel und Blutgefäße von lockerem Gewebe umschlossen, während [[Lymphgefäß]]e innerhalb der Pulpa nicht ausgebildet sind.  
+
Die Zahnpulpa besteht überwiegend aus [[Kollagen III|Kollagenfasern Typ III]], in die [[Fibroblast]]en, [[Odontoblast]]en und [[Retikulumzelle]]n eingelagert sind. Im Gregensatz dazu werden die Nervernfaserbündel und Blutgefäße von lockerem Gewebe umschlossen, während [[Lymphgefäß]]e innerhalb der Pulpa nicht ausgebildet sind.  
  
 
Das die Zahnhöhle umschließende Dentin wird zeitlebens gebildet. Aufgrund der Reduktion der [[Stoffwechsel]]vorgänge verengt sich die Zahnpulpa im Laufe der Zeit allmählich.
 
Das die Zahnhöhle umschließende Dentin wird zeitlebens gebildet. Aufgrund der Reduktion der [[Stoffwechsel]]vorgänge verengt sich die Zahnpulpa im Laufe der Zeit allmählich.

Aktuelle Version vom 21. Juli 2021, 14:54 Uhr

Synonyme: Pulpa dentis, Pulpa, Zahnmark
Englisch: dental pulp, pulp of tooth

1 Definition

Als Zahnpulpa bezeichnet man in der Veterinärmedizin das Gewebe, welches die Zahnhöhle (Cavum dentis) ausfüllt. Es ist mit der Pulpa des Menschen vergleichbar.

2 Anatomie

Die von Zahnbein (Dentin) umschlossene Zahnhöhle wird von der Zahnpulpa ausgefüllt. Es ziehen zahlreiche Blutgefäße und Nerven in die Pulpa ein:

3 Histologie

Die Zahnpulpa besteht überwiegend aus Kollagenfasern Typ III, in die Fibroblasten, Odontoblasten und Retikulumzellen eingelagert sind. Im Gregensatz dazu werden die Nervernfaserbündel und Blutgefäße von lockerem Gewebe umschlossen, während Lymphgefäße innerhalb der Pulpa nicht ausgebildet sind.

Das die Zahnhöhle umschließende Dentin wird zeitlebens gebildet. Aufgrund der Reduktion der Stoffwechselvorgänge verengt sich die Zahnpulpa im Laufe der Zeit allmählich.

4 Quellen

  • Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
  • Liebich, HG. 2003. Funktionelle Histologie der Haussäugetiere. Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. Vierte, völlig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Schattauer GmbH. ISBN: 3-7945-2311-3.

Tags:

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Juli 2021 um 14:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: