Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Weiterbildungszeugnis: Unterschied zwischen den Versionen

(Anforderungen)
 
(4 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Definition==
 
==Definition==
In §9 Abs. 1 der Weiterbildungsordnung <ref> Weiterbildungsordnung vom 9. April 2005 in Kraft getreten am 1. Januar 2019 zuletzt geändert am 30.6.2018. Hrsg. Ärztekammer Westfalen-Lippe I. D. F. 30.6.2018. </ref> (WBO) sind die Inhalte eines Weiterbildungszeugnisses festgelegt. So sind die unter Verantwortung, d.h. Anleitung und Aufsicht des Befugten selbständig durchgeführte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren aufzuführen. Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigung sowie längere Unterbrechungen sind aufzuführen. Für die Gebiete Innere Medizin, Chirurgie, HNO, Pathologie und Pharmakologie sind darüber hinaus die Zeiträume von Basis-Weiterbildung und Weiterbildung unter fachärztlicher Kompetenz kenntlich machen. Gemäß § 8 Abs. 2 der WBO sind die mindestens einmal jährlich durchzuführenden Weiterbildungsgespräche aufzuführen.
+
Ein '''Weiterbildungszeugnis''' ist ein Zeugnis, das einem in [[Weiterbildung]] befindlichen [[Arzt]] über die Inhalte und Dauer der abgeleisteten [[Weiterbildungszeit]] ausgestellt wird.  
  
== Mindestanforderungen==
+
==Anforderungen==
* Geschäftsbogen der Weiterbildungsstätte, Ausstellungsdatum und Unterschrift(en)
+
Die Inhalte eines Weiterbildungszeugnisses sind in §9 Abs. 1 der [[Weiterbildungsordnung]] (WBO) festgelegt.<ref>Weiterbildungsordnung vom 9. April 2005 in Kraft getreten am 1. Januar 2019 zuletzt geändert am 30.6.2018. Hrsg. Ärztekammer Westfalen-Lippe I. D. F. 30.6.2018.</ref> Aufzuführen sind u.a.:
 
* Beginn und Ende der Weiterbildungszeit(en): Tag, Monat, Jahr
 
* Beginn und Ende der Weiterbildungszeit(en): Tag, Monat, Jahr
 
* Voll- und/oder Teilzeittätigkeit(en), bei letzten mit Stundenumfang und regemäßiger wöchentlicher Arbeitszeit bzw. prozentualem Anteil
 
* Voll- und/oder Teilzeittätigkeit(en), bei letzten mit Stundenumfang und regemäßiger wöchentlicher Arbeitszeit bzw. prozentualem Anteil
 
* Unterbrechung(en) der Weiterbildung von mehr als sechs Wochen
 
* Unterbrechung(en) der Weiterbildung von mehr als sechs Wochen
 
* Bestätigung jährlich durchgeführter Weiterbildungsgespräche
 
* Bestätigung jährlich durchgeführter Weiterbildungsgespräche
* erworbene Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten/selbständig durchgeführte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren (Identifizierung mit dem Leistungskatalog bzw. dem Logbuch)
+
* erworbene Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten/selbständig durchgeführte [[Untersuchung]]s- und [[Behandlung]]sverfahren (Identifizierung mit dem [[Leistungskatalog]] bzw. dem [[Logbuch]])
* Stellungsnahme zur fachlichen Eignung
+
* Stellungnahme zur fachlichen Eignung
* Zeiträume der Basis-Weiterbildung und der Weiterbildung in der Facharztkompetenz für die Gebiete Chirurgie, Innere Medizin, HNO, Pathologie und Pharmakologie
+
Für die Gebiete [[Innere Medizin]], [[Chirurgie]], [[HNO]], [[Pathologie]] und [[Pharmakologie]] sind darüber hinaus die Zeiträume von Basis-Weiterbildung und Weiterbildung unter fachärztlicher Kompetenz kenntlich zu machen.
 +
 
 +
Das Weiterbildungszeugnis muss auf einem Geschäftsbogen der Weiterbildungsstätte erstellt werden. Es muss das Ausstellungsdatum und die Unterschrift(en) des/der [[Weiterbildungsbevollmächtigter|Weiterbildungsbevollmächtigten]]  tragen.
  
 
==Rechtsnatur==
 
==Rechtsnatur==
Das Weiterbildungszeugnis ist eine gutachterliche Stellungsnahme des weiterbildungsbefugten Arztes. Bei Konflikten kann der Zeugnisempfänger nach einer zu empfehlenden Beratung durch die Ärztekammer mit eine Leistungsklage die Erbringung eines anforderungsgerechten Weiterbildungszeugnisses erfechten.
+
Das Weiterbildungszeugnis ist eine gutachterliche Stellungsnahme des weiterbildungsbefugten Arztes. Bei Konflikten kann der Zeugnisempfänger nach einer zu empfehlenden Beratung durch die [[Ärztekammer]] mit einer Leistungsklage die Erbringung eines anforderungsgerechten Weiterbildungszeugnisses erfechten.
  
 +
==Quellen==
 
<references/>
 
<references/>
  
 
==Literatur==
 
==Literatur==
 
Dorsel, D.: Weiterbildungszeugnis - was ist zu beachten? Westfälisches Ärzteblatt 2017; 9: 2-4.
 
Dorsel, D.: Weiterbildungszeugnis - was ist zu beachten? Westfälisches Ärzteblatt 2017; 9: 2-4.
 +
[[Fachgebiet:Gesundheitswesen]]
 +
[[Tag:Fortbild]]
 +
[[Tag:Weiterbildung]]

Aktuelle Version vom 24. April 2019, 15:31 Uhr

1 Definition

Ein Weiterbildungszeugnis ist ein Zeugnis, das einem in Weiterbildung befindlichen Arzt über die Inhalte und Dauer der abgeleisteten Weiterbildungszeit ausgestellt wird.

2 Anforderungen

Die Inhalte eines Weiterbildungszeugnisses sind in §9 Abs. 1 der Weiterbildungsordnung (WBO) festgelegt.[1] Aufzuführen sind u.a.:

  • Beginn und Ende der Weiterbildungszeit(en): Tag, Monat, Jahr
  • Voll- und/oder Teilzeittätigkeit(en), bei letzten mit Stundenumfang und regemäßiger wöchentlicher Arbeitszeit bzw. prozentualem Anteil
  • Unterbrechung(en) der Weiterbildung von mehr als sechs Wochen
  • Bestätigung jährlich durchgeführter Weiterbildungsgespräche
  • erworbene Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten/selbständig durchgeführte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren (Identifizierung mit dem Leistungskatalog bzw. dem Logbuch)
  • Stellungnahme zur fachlichen Eignung

Für die Gebiete Innere Medizin, Chirurgie, HNO, Pathologie und Pharmakologie sind darüber hinaus die Zeiträume von Basis-Weiterbildung und Weiterbildung unter fachärztlicher Kompetenz kenntlich zu machen.

Das Weiterbildungszeugnis muss auf einem Geschäftsbogen der Weiterbildungsstätte erstellt werden. Es muss das Ausstellungsdatum und die Unterschrift(en) des/der Weiterbildungsbevollmächtigten tragen.

3 Rechtsnatur

Das Weiterbildungszeugnis ist eine gutachterliche Stellungsnahme des weiterbildungsbefugten Arztes. Bei Konflikten kann der Zeugnisempfänger nach einer zu empfehlenden Beratung durch die Ärztekammer mit einer Leistungsklage die Erbringung eines anforderungsgerechten Weiterbildungszeugnisses erfechten.

4 Quellen

  1. Weiterbildungsordnung vom 9. April 2005 in Kraft getreten am 1. Januar 2019 zuletzt geändert am 30.6.2018. Hrsg. Ärztekammer Westfalen-Lippe I. D. F. 30.6.2018.

5 Literatur

Dorsel, D.: Weiterbildungszeugnis - was ist zu beachten? Westfälisches Ärzteblatt 2017; 9: 2-4.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: