Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wärmeurtikaria: Unterschied zwischen den Versionen

(Therapie)
 
(3 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 14: Zeile 14:
  
 
==Diagnostik==
 
==Diagnostik==
Durch standardisierte [[physikalischer Provokationstest|physikalische Wärmetestung]] kann die Quaddelbildung ausgelöst und die Temperaturschwelle bestimmt werden, z.B. mittels:
+
Durch standardisierte [[physikalischer Provokationstest|physikalische Wärmetestung]] kann die Quaddelbildung ausgelöst und die Temperaturschwelle bestimmt werden, z.B. durch
* 10-minütigen warmen Armbäder bei 38 - 42 °C
+
* 10-minütige warme Armbäder bei 38 - 42 °C
* mit warmem Wasser gefüllten Testzylinder, die auf der Haut des [[palmar]]en Unterarms für 5 bis 10 Minuten appliziert werden  
+
* mit warmem Wasser gefüllte Testzylinder, die auf der Haut des [[palmar]]en Unterarms für 5 bis 10 Minuten appliziert werden  
 
* TempTest<sup>®</sup>
 
* TempTest<sup>®</sup>
  
 
==Therapie==
 
==Therapie==
Für die Wärmeurtikaria existiert derzeit (2019) keine [[evidenzbasiert]]e Therapieempfehlung. Folgende Therapiemöglichkeiten können erwogen werden:
+
Für die Wärmeurtikaria existiert derzeit (2020) keine [[evidenzbasiert]]e Therapieempfehlung. Folgende Therapiemöglichkeiten können erwogen werden:
 
* Toleranzinduktion durch warme Bäder
 
* Toleranzinduktion durch warme Bäder
 
* [[H1-Rezeptorantagonist|H1-Antihistaminika]]
 
* [[H1-Rezeptorantagonist|H1-Antihistaminika]]
* ([[Hydroxychloroquin|Hydroxy-]])[[Chloroquin]]  
+
* [[Hydroxychloroquin]], [[Chloroquin]]  
 
* [[Omalizumab]]
 
* [[Omalizumab]]
 
[[Fachgebiet:Dermatologie]]
 
[[Fachgebiet:Dermatologie]]

Aktuelle Version vom 8. Dezember 2019, 13:04 Uhr

Synonyme: Wärmekontakturtikaria, Urticaria e calore

1 Definition

Die Wärmeurtikaria ist eine sehr seltene Form der physikalischen Urtikaria.

2 Klinik

Bei der Wärmeurtikaria kommt es innerhalb von wenigen Minuten nach direktem Kontakt zu warmem Wasser, warmen Gegenständen oder warmer Luft (Temperaturen 38 °C - 50 °C) zu kleinen, flüchtigen Quaddeln.

Typische Auslöser sind:

  • Anfassen von heißen Gegenständen
  • heißes Duschen bzw. heiße Bäder
  • Sonnenbäder
  • Föhnen

3 Diagnostik

Durch standardisierte physikalische Wärmetestung kann die Quaddelbildung ausgelöst und die Temperaturschwelle bestimmt werden, z.B. durch

  • 10-minütige warme Armbäder bei 38 - 42 °C
  • mit warmem Wasser gefüllte Testzylinder, die auf der Haut des palmaren Unterarms für 5 bis 10 Minuten appliziert werden
  • TempTest®

4 Therapie

Für die Wärmeurtikaria existiert derzeit (2020) keine evidenzbasierte Therapieempfehlung. Folgende Therapiemöglichkeiten können erwogen werden:

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Dezember 2019 um 13:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

722 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: