Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Virusinfektion: Unterschied zwischen den Versionen

(Beispiele)
K
 
(5 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Als '''Virusinfektion''' bezeichnet man den Eintritt von [[Virus|Viren]] (beispielsweise [[Adenovirus|Adenoviren]]) in einen Organismus sowie ihre Absiedlung und Vermehrung.
+
Als '''Virusinfektion''' bezeichnet man den Eintritt von [[Virus|Viren]] (beispielsweise [[Adenovirus|Adenoviren]]) in einen Organismus sowie ihre Absiedlung und Vermehrung. Die daraus resultierende [[Erkrankung]] nennt man '''Viruserkrankung'''.
 +
 
 +
==Hintergrund==
 +
Das Charakteristikum einer Viruserkrankung ist das Einschleusen von [[DNA|Virus-DNA]] oder -[[RNA]] in die Körperzellen des [[Wirt]]sorganismus.  Dadurch werden die zelleigenen Stoffwechselmechanismen so "umprogrammiert", dass sie zur [[Reproduktion]] des Virus führen, was in der Regel den Untergang der befallenen Zelle zur Folge hat.
 +
 
 +
==Einteilung==
 +
Virusinfektionen können als [[systemisch]]e Infektion mehrere Organe bzw. Organsysteme betreffen (z.B. [[Pocken]]) oder als [[lokal]]e Infektion auf ein bestimmtes Areal beschränkt sein (z.B. [[Condylomata acuminata]]).
 +
 
 +
Weitere Einteilungsmöglichkeiten siehe unter [[Infektion]].
  
 
==Beispiele==
 
==Beispiele==
Unter anderem werden folgende Erkrankungen durch einer Virusinfektion ausgelöst:
+
Unter anderem werden folgende Erkrankungen durch eine Virusinfektion ausgelöst:
 
* [[Rubeola]] (Röteln)
 
* [[Rubeola]] (Röteln)
 
* [[Parotitis epidemica]] (Mumps)
 
* [[Parotitis epidemica]] (Mumps)
 
* [[Varizellen]] (Windpocken)
 
* [[Varizellen]] (Windpocken)
 
* [[Poliomyelitis]] (Kinderlähmung)
 
* [[Poliomyelitis]] (Kinderlähmung)
[[Fachgebiet:Mikrobiologie]][[Fachgebiet:Innere Medizin]]
+
 
 +
Sehr häufig sind auch durch Virusinfektionen bedingte [[Gastroenteritis|Gastroenteritiden]], insbesondere die [[Norovirus-Gastroenteritis]].
 +
[[Fachgebiet:Innere Medizin]]
 +
[[Fachgebiet:Mikrobiologie]]
 +
[[Tag:Infektion]]
 +
[[Tag:Krankheit]]
 +
[[Tag:Virus]]
 +
[[Tag:Viruserkrankung]]
 +
[[Tag:Virusinfektion]]

Aktuelle Version vom 29. Oktober 2019, 18:44 Uhr

Synonym: virale Infektion
Englisch: viral infection

1 Definition

Als Virusinfektion bezeichnet man den Eintritt von Viren (beispielsweise Adenoviren) in einen Organismus sowie ihre Absiedlung und Vermehrung. Die daraus resultierende Erkrankung nennt man Viruserkrankung.

2 Hintergrund

Das Charakteristikum einer Viruserkrankung ist das Einschleusen von Virus-DNA oder -RNA in die Körperzellen des Wirtsorganismus. Dadurch werden die zelleigenen Stoffwechselmechanismen so "umprogrammiert", dass sie zur Reproduktion des Virus führen, was in der Regel den Untergang der befallenen Zelle zur Folge hat.

3 Einteilung

Virusinfektionen können als systemische Infektion mehrere Organe bzw. Organsysteme betreffen (z.B. Pocken) oder als lokale Infektion auf ein bestimmtes Areal beschränkt sein (z.B. Condylomata acuminata).

Weitere Einteilungsmöglichkeiten siehe unter Infektion.

4 Beispiele

Unter anderem werden folgende Erkrankungen durch eine Virusinfektion ausgelöst:

Sehr häufig sind auch durch Virusinfektionen bedingte Gastroenteritiden, insbesondere die Norovirus-Gastroenteritis.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Oktober 2019 um 18:44 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.43 ø)

51.223 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: