Vena pulmonalis (Veterinärmedizin)

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: V. pulmonalis, Lungenvene, Pulmonalvene

1 Definition

Als Venae pulmonales oder Lungenvenen bezeichnet man jene Blutgefäße, die das sauerstoffreiche Blut aus der Lunge zum linken Herzvorhof transportieren. Sie sind bei den Haussäugetieren unterschiedlich ausgebildet.

2 Anatomie

Die Venae pulmonales führen als klappenlose Venen des Lungenkreislaufs das oxygenierte Blut von der Lunge zur linken Vorkammer des Herzens. Sie münden in mehrfacher und tierartlich unterschiedlicher Zahl im Dach (Ostia venarum pulmonarum) des linken Herzvorhofs.

2.1 Anzahl

Die Anzahl der Venae pulmonales entspricht v.a. beim Hund in den meisten Fällen der Anzahl der Lungenlappen, sodass die Venen nahezu symmetrisch zu einer linken und rechten Gruppe zusammengefasst werden können.

Bei der Katze münden die Venae pulmonales unsymmetrisch in drei Gruppen von jeweils zwei bis drei Venen in die entsprechenden Buchten des Daches der linken Vorkammer. Dabei sind Venen für

  • den linken zweigeteilten Lobus cranialis,
  • die Lobi cranialis und medius der rechten Seite und
  • die beiderseitigen Lobi caudales ausgebildet.

Beim Schwein und kleinen Wiederkäuer sind - wie beim Pferd - am Vorderkammerdach eine größere linke und eine kleinere rechte Bucht ausgebildet. Von diesen Buchten aus gehen mehrere Venen mit unterschiedlichem Lumen für die linke und die rechte Lunge hervor. Beim Rind hingegen findet oftmals nur eine stärkere und zwei bis drei schwächere Lungenvenen.

2.2 Verlauf

Die Venae pulmonales begleiten nur beim Rind die Äste der Arteriae pulmonales entlang der Bronchen (bronchovaskulärer Typ).

Beim Fleischfresser und Schwein findet man diesen Aufzweigungsmodus nur in den Lobi craniales und im Lobus medius. In den Lobi caudales ästeln sich die Zweige der Venae pulmonales hingegen - wie beim Schaf und Pferd üblich - ausschließlich intersegmental auf. Dabei empfangen sie ihre Äste jeweils von zwei benachbarten Lungensegmente (bronchoarterieller Typ).

Aufgrund dessen, dass beim Fleischfresser, kleinen Wiederkäuer und Pferd die Venae bronchales sich nur bis zum Hilusbereich verzweigen, übernehmen die Venae pulmonales am überwiegenden Teil des Bronchalbaums auch die Abfuhr des nutritiven Blutes.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Vena_pulmonalis_(Veterin%C3%A4rmedizin)&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Vena_pulmonalis_(Veterin%C3%A4rmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

96 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: