Vasa vasorum

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

von lateinisch: vas - Gefäß

1 Definition

Die Vasa vasorum sind kleinste Arterien u. Venen, die man in der Wand größerer Blutgefäße findet. Sie versorgen die äußeren Schichten des Gefäßes, d.h. die Adventitia und die angrenzende Media) mit Sauerstoff und Nährstoffen. Kleinere Blutgefäße werden durch Diffusion aus dem Intravasalraum mit Nährstoffen versorgt.

2 Pathologie

Die Vasa vasorum spielen bei fortgeschrittener Atherosklerose eine wichtige Rolle. Die Angioneogenese in der Gefäßwand führt zu einer Einblutung in die Fibroatherome ("intraplaque hemorrhage"), die die Plaque destabilisieren kann.

Im Verlauf der Infektionskrankheit Syphilis kann sich ein entzündlicher Befall der Vasa vasorum der Aorta einstellen. Als Komplikation dieses Befalls ist durch Degeneration der Media und Elastizitätsverlust die Entstehung eines Aneurysmas möglich.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Vasa_vasorum&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Vasa_vasorum

Diese Seite wurde zuletzt am 6. November 2018 um 23:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (2.8 ø)

55.134 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: