Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vakuumextraktion: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Def.:''' Operationsverfahren, welches der Unterstützung der vaginalen Geburt dient Bei diesem Verfahren wird eine Saugglocke am Hinterhaupt des Kindes mi…“)
 
K
 
(3 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Def.:'''  
+
==Definition==
Operationsverfahren, welches der Unterstützung der vaginalen Geburt dient
+
Die '''Vakuumextraktion''' ist ein Operationsverfahren, welches der Unterstützung der [[vagina]]len [[Geburt]] dient.
  
Bei diesem Verfahren wird eine Saugglocke am Hinterhaupt des Kindes mittels Unterdruck befestigt, wobei darauf zu achten ist, dass sie nicht im Bereich der Fontanellen angebracht wird, da es sonst zu Gefäßrupturen kommen kann.  
+
==Anwendung==
Der Kopf des Kindes wird dann wehensynchron in der Beckenachse nach unten gezogen.
+
Bei diesem Verfahren wird eine [[Saugglocke]] am [[Hinterhaupt]] des Kindes mittels Unterdruck befestigt, wobei darauf zu achten ist, dass sie nicht im Bereich der [[Fontanelle]]n angebracht wird, da es sonst zu [[Gefäßruptur]]en kommen kann. Der Kopf des Kindes wird dann wehensynchron in der [[Beckenachse]] nach unten gezogen.
  
'''Indikationen:'''
+
==Indikationen==
 +
* Drohende kindliche [[Asphyxie]]
 +
* Mitpressen der Mutter ist nicht möglich
 +
* [[Geburtsstillstand]] in der Austreibungsphase
  
drohende kindliche [[Asphyxie]], Mitpressen der Mutter ist nicht möglich, Geburtsstillstand in der Austreibungsphase
+
==Komplikationen==
 
+
* Intrakranielle [[Blutung]]en, deshalb bei [[Frühgeburt]]en kontraindiziert
'''Komplikationen:'''
+
[[Fachgebiet:Geburtshilfe]]
 
+
[[Tag:Geburt]]
intrakranielle Blutungen, deshalb bei Frühgeburten kontraindiziert
+
[[Tag:Saugglocke]]

Aktuelle Version vom 25. August 2015, 10:32 Uhr

1 Definition

Die Vakuumextraktion ist ein Operationsverfahren, welches der Unterstützung der vaginalen Geburt dient.

2 Anwendung

Bei diesem Verfahren wird eine Saugglocke am Hinterhaupt des Kindes mittels Unterdruck befestigt, wobei darauf zu achten ist, dass sie nicht im Bereich der Fontanellen angebracht wird, da es sonst zu Gefäßrupturen kommen kann. Der Kopf des Kindes wird dann wehensynchron in der Beckenachse nach unten gezogen.

3 Indikationen

4 Komplikationen

Fachgebiete: Geburtshilfe

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

7.188 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: