Vaginismus

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Scheidenkrampf

1 Definition

Vaginismus bezeichnet die unwillkürliche Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur und insbesondere des äußeren Drittels der Vagina (Scheide). Hierbei wird der Introitus vaginae verschlossen was jedwedes Eindringen unmöglich oder schmerzhaft macht. Der Krampf tritt regelmäßig oder wenigstens wiederholt dann auf, wenn etwas (Tampons, Finger, Penis oder andere Objekte) in die Scheide eingeführt werden soll.

2 Auftreten

Beim totalen Vaginismus tritt der Scheidenkrampf immer auf sobald etwas in die Scheide eingeführt werden soll. Selbst der Gedanke an das Einführen kann hier bereits zum Vaginismus führen. Geschlechtsverkehr, die Benutzung von Tampons oder die vaginale Untersuchung mit dem Spekulum sind undenkbar. Andere Formen des Scheidenkrampfs treten nur in bestimmten Situationen auf.

3 Einteilung

  • primärer Vaginismus: Besteht von Geburt an. Hierbei handelt es sich meist um einen totalen Vaginismus.
  • sekundärer Vaginismus: Hier können die Frauen meist Tampons benutzen, haben selten Probleme mit der gynäkologischen Untersuchung aber häufig Defizite im Sexualleben (Schmerzen beim Koitus). Diese Form des Vaginismus entwickelt sich meist im Laufe des Lebens.

4 Ätiologie

Die Ursache des Scheidenkrampfs ist stets psychogen. In Betracht kommen z.B. psychische Traumata (Vergewaltigung, Verletzungsangst nach Geburten...).

5 Therapie

Eine Verhaltens- oder Psychotherapie in Kombination mit Dehnübungen können die Situation verbessern.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Vaginismus&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Vaginismus

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
12 Wertungen (3.25 ø)

10.040 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: