Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Uvula bifida

Version vom 26. Mai 2020, 10:58 Uhr von Charlotte Braatz (Diskussion | Beiträge)

von lateinisch: bifidus - gespalten

1 Definition

Als Uvula bifida bezeichnet man die Längsspaltung des Gaumenzäpfchens (Uvula). Sie stellt die leichteste Form einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte dar und kann mit einer submukösen Gaumenspalte kombiniert sein. Die klinischen Formen reichen von einer einfachen hinteren Kerbe bis zu einer vollständigen Doppelung der Uvula.

2 Ätiologie

Die Embryopathie tritt nach einem Fehler in der Fusion des Gaumenfortsatzes in der 7. - 12. Schwangerschaftswoche auf. Diese Fusion beginnt an der Vorderseite des harten Gaumens und verläuft zu dessen Rückseite und dann zum weichen Gaumen und zur Uvula. Mögliche Ursachen sind Umweltfaktoren oder Toxine, aber auch genetische Faktoren sind denkbar.

3 Differentialdiagnose

In der Regel handelt es sich bei der Uvula bifida um eine isolierte Anomalie. Sie kann aber auch als ein Symptom von Syndromen auftreten. Der Befund erfolgt meist inzidentell. Allerdings muss die Assoziation mit einer submukösen Gaumensegelspalte ausgeschlossen werden.

4 Therapie

Bei einem isolierten Auftreten hat die Uvula bifida keine klinischen Auswirkungen. Wenn eine submuköse Spalte ausgeschlossen wurde, ist bei Fehlen klinischer Symptome keine Behandlung notwenig.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juni 2020 um 18:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.2 ø)

16.701 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: