Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Urologie: Unterschied zwischen den Versionen

(defekter Link entfernt)
(Hintergrund)
 
Zeile 6: Zeile 6:
 
Ärzte bzw. Ärztinnen, die eine Weiterbildung in Fach Urologie abgeschlossen haben, nennt man "Facharzt/Fachärztin für Urologie" oder kurz "[[Urologe]]" bzw. "Urologin".
 
Ärzte bzw. Ärztinnen, die eine Weiterbildung in Fach Urologie abgeschlossen haben, nennt man "Facharzt/Fachärztin für Urologie" oder kurz "[[Urologe]]" bzw. "Urologin".
  
==Hintergrund==
+
==Abgrenzung==
Die Grenze zwischen der Urologie und der [[Nephrologie]] als Spezialdisziplin der [[Innere Medizin|inneren Medizin]] ist fließend, wobei der Urologie traditionell die Therapie der postrenalen Ursachen und Folgen urogenitaler Erkrankungen obliegt. Entsprechend der stark operativen Prägung des Faches zählen sämtliche chirurgische Therapieformen in diesem Bereich zum Aufgabengebiet des Urologen.
+
Die Grenze zwischen der Urologie und der [[Nephrologie]] als Spezialdisziplin der [[Innere Medizin|inneren Medizin]] ist fließend, wobei der Urologie traditionell die Therapie der postrenalen Ursachen und Folgen urogenitaler Erkrankungen obliegt. Entsprechend der stark operativen Prägung des Faches zählen sämtliche chirurgische Therapieformen in diesem Bereich zum Aufgabengebiet des Urologen.
  
 
==Links==
 
==Links==

Aktuelle Version vom 19. August 2017, 14:35 Uhr

Englisch: urology

1 Definition

Die Urologie ist ein Fachgebiet innerhalb der Medizin, das sich mit Prävention, Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Niere, der ableitenden Harnwege und auch der männlichen Geschlechtsorgane (Andrologie) beschäftigt.

Ärzte bzw. Ärztinnen, die eine Weiterbildung in Fach Urologie abgeschlossen haben, nennt man "Facharzt/Fachärztin für Urologie" oder kurz "Urologe" bzw. "Urologin".

2 Abgrenzung

Die Grenze zwischen der Urologie und der Nephrologie als Spezialdisziplin der inneren Medizin ist fließend, wobei der Urologie traditionell die Therapie der postrenalen Ursachen und Folgen urogenitaler Erkrankungen obliegt. Entsprechend der stark operativen Prägung des Faches zählen sämtliche chirurgische Therapieformen in diesem Bereich zum Aufgabengebiet des Urologen.

3 Links

Diese Seite wurde zuletzt am 19. August 2017 um 14:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

23.160 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: