Urogenitalfistel

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Urogenitale Fistel
Englisch: urogenital fistula

1 Definition

Als Urogenitalfistel bezeichnet man eine gangartige Verbindung zwischen Harn- und Genitaltrakt bei Frauen. Sie ist in der Regel erworben und nicht angeboren.

2 Einteilung

Je nachdem, welche beiden anatomischen Hohlorgane der Fistelgang verbindet unterscheidet man:

3 Ursachen

4 Symptome

Typische Symptome sind ständiges Harnträufeln und ein spontaner unkontrollierbarer Urinabgang.

5 Diagnostik

6 Differentialdiagnosen

7 Therapie

Postoperativ auftretende Urogenitalfisteln heilen oft von selbst, daher wird zunächst über einen Zeitraum von 8-12 Wochen zugewartet, bei Fisteln nach Strahlentherapie ggf. noch länger. Kommt es nicht zu einem Spontanverschluss, ist eine operative Revision notwendig.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Urogenitalfistel&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Urogenitalfistel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

343 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: