Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Unterschenkel: Unterschied zwischen den Versionen

(Definition: Warum nicht allgemein verständlich ausdrücken ;-)? Das Flexikon ist kein medizinisches Le)
(Physiologie: ==Quellen== <references /> muß noch mit Leben erfüllt werden.)
Zeile 14: Zeile 14:
 
==Physiologie==
 
==Physiologie==
 
Der Unterschenkel kann im Kniegelenk in einer Ebene gebeugt beziehungsweise gestreckt und in Beugestellung in geringem Maße auch rotiert werden; daneben kann der Fuß in den Sprunggelenken gebeugt, [[Pronation|proniert]] und [[Supination|supiniert]] werden.
 
Der Unterschenkel kann im Kniegelenk in einer Ebene gebeugt beziehungsweise gestreckt und in Beugestellung in geringem Maße auch rotiert werden; daneben kann der Fuß in den Sprunggelenken gebeugt, [[Pronation|proniert]] und [[Supination|supiniert]] werden.
 +
==Quellen==
 +
<references />
 
[[Fachgebiet:Untere Extremität]]
 
[[Fachgebiet:Untere Extremität]]
 +
[[Tag:Anatomische Region]]
 
[[Tag:Bein]]
 
[[Tag:Bein]]
 
[[Tag:Kniekehle]]
 
[[Tag:Kniekehle]]
 
[[Tag:Unterschenkel]]
 
[[Tag:Unterschenkel]]

Version vom 13. Januar 2014, 22:35 Uhr

Synonym: Crus
Englisch: lower leg, shank

1 Definition

Als Unterschenkel bezeichnet man den im Kniegelenk beginnenden, nach unten verlaufenden Abschnitt des Beins; er geht im oberen Sprunggelenk in den Fuß über.

2 Skelett

Das Skelett des Unterschenkels besteht aus Tibia und Fibula, die durch Bänder verbunden sind, vor allem durch Ligamenta tibiofibularia und die Membrana interossea cruris.

3 Muskulatur

Die Unterschenkelmuskulatur setzt sich aus den an der Ventralseite befindlichen Extensoren sowie aus den Flexoren an der Dorsalseite zusammen; daneben befinden sich am lateralen Unterschenkel die drei Muskeln der Peroneus-Gruppe. Viele dieser Muskeln bewegen nicht nur den Unterschenkel im Knie- und den Fuß in den Sprunggelenken, sondern auch die Zehen.
Die Innervation der Unterschenkel-Muskulatur erfolgt vor allem über die aus dem Plexus lumbosacralis stammenden Fasern der Nervi tibialis und fibularis communis.

4 Physiologie

Der Unterschenkel kann im Kniegelenk in einer Ebene gebeugt beziehungsweise gestreckt und in Beugestellung in geringem Maße auch rotiert werden; daneben kann der Fuß in den Sprunggelenken gebeugt, proniert und supiniert werden.

5 Quellen

Fachgebiete: Untere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (3.29 ø)

57.986 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: