Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Unterdrainage: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „'''''Englisch''': underdrainage'' ==Definition== Unter der '''Unterdrainage''' versteht man einen unzureichenden Liquorabfluss über einen einliegenden …“)
 
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Unter der '''Unterdrainage''' versteht man einen unzureichenden [[Liquor]]abfluss über einen einliegenden [[Hirnventrikel|ventrikulären]] [[Liquorshunt]].  
+
Unter '''Unterdrainage''' versteht man einen unzureichenden [[Liquor]]abfluss über einen einliegenden [[Hirnventrikel|ventrikulären]] [[Liquorshunt]].  
  
 
==Ätiologie==
 
==Ätiologie==
Die Unterdrainage tritt auf, wenn der [[Widerstand]] bzw. der [[Druck|Öffnungsdruck]] des Shuntventils zu groß ist und somit weniger Liquor als eigentlich erforderlich "durchgelassen" wird. Eine weitere Ursache ist die Verstopfung des Ventils oder einer anderen Stelle des Shuntsystems.  
+
Die Unterdrainage tritt auf, wenn der [[Widerstand]] bzw. der [[Druck|Öffnungsdruck]] des Shuntventils zu groß ist und somit weniger Liquor als eigentlich erforderlich "durchgelassen" wird. Eine weitere Ursache ist die Verstopfung des Ventils oder eines anderen Teils des Shuntsystems.  
  
 
Durch den verminderten Abfluss kann der Shunt seine therapeutische Aufgabe nicht hinreichend erfüllen, sodass das initiale Problem - eine Erweiterung der inneren Liquorräume ([[Hydrozephalus]]) mit Erhöhung des intraventrikulären Drucks bzw. des [[intrakranieller Druck|intrakraniellen Drucks]] - erneut auftritt.
 
Durch den verminderten Abfluss kann der Shunt seine therapeutische Aufgabe nicht hinreichend erfüllen, sodass das initiale Problem - eine Erweiterung der inneren Liquorräume ([[Hydrozephalus]]) mit Erhöhung des intraventrikulären Drucks bzw. des [[intrakranieller Druck|intrakraniellen Drucks]] - erneut auftritt.

Aktuelle Version vom 5. Juli 2021, 16:38 Uhr

Englisch: underdrainage

1 Definition

Unter Unterdrainage versteht man einen unzureichenden Liquorabfluss über einen einliegenden ventrikulären Liquorshunt.

2 Ätiologie

Die Unterdrainage tritt auf, wenn der Widerstand bzw. der Öffnungsdruck des Shuntventils zu groß ist und somit weniger Liquor als eigentlich erforderlich "durchgelassen" wird. Eine weitere Ursache ist die Verstopfung des Ventils oder eines anderen Teils des Shuntsystems.

Durch den verminderten Abfluss kann der Shunt seine therapeutische Aufgabe nicht hinreichend erfüllen, sodass das initiale Problem - eine Erweiterung der inneren Liquorräume (Hydrozephalus) mit Erhöhung des intraventrikulären Drucks bzw. des intrakraniellen Drucks - erneut auftritt.

3 Klinik

Die Symptome einer Unterdrainage sind in erster Linie Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel (Hirndruckzeichen), die im Gegensatz zur Überdrainage keine Lageabhängigkeit aufweisen, sondern permanent bestehen.

Je nach ursächlicher Erkrankung kehren die entsprechenden Symptome zurück, beispielsweise bei Säuglingen die Kopfumfangsvermehrung und das Sonnenuntergangsphänomen. Bei zugrundeliegendem Normaldruckhydrozephalus im höheren Patientenalter zeigt sich möglicherweise eine erneute Verschlechterung der Hakim-Trias.

4 Diagnostik

In der kranialen Bildgebung (CT oder MRT) zeigt sich eine Erweiterung der Ventrikel.

5 Therapie

Die Therapie besteht in der Behebung der Ursache:

  • Verminderung des Öffnungsdrucks bei einem einstellbaren Ventil
  • Implantation eines einstellbaren Ventils, wenn zuvor ein fest eingestelltes genutzt wurde
  • ggf. Shuntrevision bei Obstruktion

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juli 2021 um 16:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

36 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: