Unfallversicherung

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Die Unfallversicherung hat die Aufgabe, die Kosten für die medizinische Behandlung von Unfällen bei Arbeitnehmern zu tragen, Unfälle zu verhüten und Unfallverletzte zu entschädigen. Dabei wird unterschieden zwischen Arbeitsunfällen bei der versicherten Tätigkeit sowie Wegeunfällen auf dem Weg zur oder von der Beschäftigung. Wenn gravierendere Verletzungen vorliegen und/oder eine längere Arbeitsunfähigkeit zu erwarten ist, muss der Verletzte einem speziell ermächtigten Durchgangsarzt (D-Arzt) vorgestellt werden.


Träger der gesetzlichen Unfallversicherung sind die Berufsgenossenschaften und die Unfallversicherungsträger von Bund, Ländern und Gemeinden. Versichert sind alle Beschäftigten sowie Kinder, während sie Kindergarten oder Schule besuchen, sowie Studenten, Patienten im Krankenhaus und Personen, die Erste Hilfe leisten. Versicherungsbeiträge für Beschäftigte werden ausschließlich vom Arbeitgeber getragen.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Unfallversicherung&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Unfallversicherung

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

3.327 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: