Unfalltagegeld

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Unfalltagegeld ist eine Ersatzleitung, die für die Dauer der ärztlichen Behandlung gezahlt wird, wenn aufgrund eines Unfalls die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt ist.

2 Voraussetzung

Voraussetzung für die Zahlung von Unfalltagegeld ist, dass die verunfallte Person eine private Unfallversicherung besitzt. Die versicherte Person ist unfallbedingt in der Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt und in ärztlicher Behandlung.

3 Höhe und Dauer des Unfalltagegeld

Die Höhe und Dauer des Unfalltagegeld wird nach der vereinbarten Versicherungssumme berechnet. Es wird nach dem festgestellten Grad der Beeinträchtigung der Berufstätigkeit oder Beschäftigung abgestuft. Das Unfalltagegeld wird für die Dauer der ärztlichen Behandlung, längstens für ein Jahr, vom Unfalltag an gerechnet, gezahlt.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Unfalltagegeld&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Unfalltagegeld

Diese Seite wurde zuletzt am 26. August 2013 um 10:46 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (2 ø)

1.030 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: