Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tzanck-Test: Unterschied zwischen den Versionen

 
(Bewertung)
 
(4 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
dermatologisch, zB bei Pemphigus vulgaris
+
''Nach Arnauld Tzanck (1886 bis 1954), französischer Dermatologe''<br>
 +
''Synonym: Blasengrundzytologie''<br>
 +
'''''Englisch''': Tzanck test
  
Hierbei wird der zytologische Nachweis einer [[Akantholyse]] durch Abstrich von Keratinozyten am Blasengrund geführt.
+
==Definition==
 +
Der '''Tzanck-Test''' ist eine [[Zytologie|zytologische]] Untersuchungsmethode aus der [[Dermatologie]]. Er wird vor allem zur schnellen diagnostischen Differenzierung blasenbildender Hauterkrankungen (z.B. [[Herpes simplex]], [[Herpes zoster]], [[Varizellen]], [[Pemphigus vulgaris]]) eingesetzt.
 +
 
 +
==Durchführung==
 +
Der Untersucher entnimmt Gewebematerial vom Blasengrund der [[Effloreszenz|Hauteffloreszenz]]. Das Material wird auf einen [[Objektträger]] aufgebracht, gefärbt (z.B. nach [[Giemsa-Färbung|Giemsa]]) und unter dem Mikroskop untersucht.
 +
 
 +
==Bewertung==
 +
Typische zytologische Veränderungen bei Herpes simplex, Herpes zoster und Varizellen sind vielkernige [[Riesenzelle]]n. Beim Pemphigus vulgaris lässt sich eine [[Akantholyse]] nachweisen: Die [[Keratinozyt]]en sind voneinander losgelöst, haben ungewöhnlich große [[Zellkern]]e und wenig [[Zytoplasma]].
 +
[[Fachgebiet:Dermatologie]]
 +
[[Tag:Eponym]]
 +
[[Tag:Hauterkrankung]]
 +
[[Tag:Untersuchungsmethode]]

Aktuelle Version vom 22. November 2021, 09:02 Uhr

Nach Arnauld Tzanck (1886 bis 1954), französischer Dermatologe
Synonym: Blasengrundzytologie
Englisch: Tzanck test

1 Definition

Der Tzanck-Test ist eine zytologische Untersuchungsmethode aus der Dermatologie. Er wird vor allem zur schnellen diagnostischen Differenzierung blasenbildender Hauterkrankungen (z.B. Herpes simplex, Herpes zoster, Varizellen, Pemphigus vulgaris) eingesetzt.

2 Durchführung

Der Untersucher entnimmt Gewebematerial vom Blasengrund der Hauteffloreszenz. Das Material wird auf einen Objektträger aufgebracht, gefärbt (z.B. nach Giemsa) und unter dem Mikroskop untersucht.

3 Bewertung

Typische zytologische Veränderungen bei Herpes simplex, Herpes zoster und Varizellen sind vielkernige Riesenzellen. Beim Pemphigus vulgaris lässt sich eine Akantholyse nachweisen: Die Keratinozyten sind voneinander losgelöst, haben ungewöhnlich große Zellkerne und wenig Zytoplasma.

Diese Seite wurde zuletzt am 22. November 2021 um 09:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

50 Wertungen (3.52 ø)

55.138 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: