Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tumor M2-PK: Unterschied zwischen den Versionen

 
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
''Synonym: Tumor M2-Pyruvatkinase''
 
''Synonym: Tumor M2-Pyruvatkinase''
  
'''Tumor M2-PK''' ist ein metabolischer [[Tumormarker]], der sich im [[Stuhl]] und im [[Blutplasma]] nachweisen läßt. Es handelt sich um eine [[Isoform]] der [[Pyruvatkinase]], eines Schlüsselenzyms der [[Glykolyse]]. Das Isoenzym M2-PK kommt physiologischerweise nur in der [[Lunge]] vor.
+
==Definition==
 +
'''Tumor M2-PK''' ist ein [[metabolisch]]er [[Tumormarker]], der sich im [[Stuhl]] und im [[Blutplasma]] nachweisen läßt.  
 +
 
 +
==Hintergrund==
 +
Es handelt sich um eine [[Isoform]] der [[Pyruvatkinase]], eines Schlüsselenzyms der [[Glykolyse]]. Das Isoenzym M2-PK kommt physiologischerweise nur in der [[Lunge]] vor.
  
 
In [[Tumorzelle]]n sieht man eine deutlich verstärkte [[Expression]] der Pyruvatkinase. Im Gegensatz zu gesunden Zellen findet sich die M2-PK hier nicht nur in der physiologischen, aktiven Form als [[Tetramer]], sondern auch in inaktiver Form als [[Monomer]], [[Dimer]] oder [[Trimer]]. Diese inaktiven Formen werden als "Tumor M2-PK" bezeichnet.
 
In [[Tumorzelle]]n sieht man eine deutlich verstärkte [[Expression]] der Pyruvatkinase. Im Gegensatz zu gesunden Zellen findet sich die M2-PK hier nicht nur in der physiologischen, aktiven Form als [[Tetramer]], sondern auch in inaktiver Form als [[Monomer]], [[Dimer]] oder [[Trimer]]. Diese inaktiven Formen werden als "Tumor M2-PK" bezeichnet.
 +
[[Fachgebiet:Diagnostik]]
 +
[[Fachgebiet:Terminologie]]
 +
[[Tag:Tumor]]
 +
[[Tag:Tumormarker]]

Aktuelle Version vom 6. April 2015, 19:49 Uhr

Synonym: Tumor M2-Pyruvatkinase

1 Definition

Tumor M2-PK ist ein metabolischer Tumormarker, der sich im Stuhl und im Blutplasma nachweisen läßt.

2 Hintergrund

Es handelt sich um eine Isoform der Pyruvatkinase, eines Schlüsselenzyms der Glykolyse. Das Isoenzym M2-PK kommt physiologischerweise nur in der Lunge vor.

In Tumorzellen sieht man eine deutlich verstärkte Expression der Pyruvatkinase. Im Gegensatz zu gesunden Zellen findet sich die M2-PK hier nicht nur in der physiologischen, aktiven Form als Tetramer, sondern auch in inaktiver Form als Monomer, Dimer oder Trimer. Diese inaktiven Formen werden als "Tumor M2-PK" bezeichnet.

Fachgebiete: Diagnostik, Terminologie

Diese Seite wurde zuletzt am 6. April 2015 um 19:49 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.83 ø)

6.694 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: