Tubulopathie

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Eine Tubulopathie ist eine Erkrankung der Nierenkanälchen (Tubuli).

2 Hintergrund

Die den Glomeruli nachgeschalteten Nierentubuli sorgen für die Rückresorption von etwa 99 Prozent des Primärharns in den Kreislauf. Dieser Prozentanteil ist die tubuläre Rückresorptionsquote. Diese Quote wird durch Diuretika und fast alle Tubulopathien verkleinert. Es kommt also tendenziell zu einer Polyurie. Im Gegensatz zur Tubulusnekrose oder zum Bartter-Syndrom kommt es als Ausnahme beim Liddle-Syndrom tendenziell zur Anurie.

Die glomeruläre Filtration ist bei einer Tubulopathie nicht betroffen.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Tubulopathie&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Tubulopathie

Fachgebiete: Pathologie, Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

1.820 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: