Trypsin

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: trypsin

1 Definition

Trypsin ist eine vom exokrinen Pankreas sezernierte Hydrolase (Gruppe III der EC-Klassifikation der Enzyme), die als Serinprotease Proteine spalten kann.

2 Biochemie

Trypsin wird in Form eines Proenzyms als Trypsinogen sezerniert und im Duodenum durch das Enzym Enteropeptidase oder durch bereits aktivierte Trypsinmoleküle per Proteolyse aktiviert. Die gleichen exokrinen Zellen, die Trypsin in den Azinus des Pankreas abgeben, sezernieren auch einen Trypsin-Inhibitor (u.a. Serine-Protease-Inhibitor Kazal-Type 1, codiert vom Gen SPINK1). Dadurch wird verhindert, dass Trypsin bereits in den Pankreasgängen aktiviert wird.

Trypsin hat ein pH-Optimum von 7 bis 8 und spaltet als Endopeptidase vorwiegend nach basischen Aminosäuren.

Trypsin kann nach seiner eigenen Aktivierung zusätzlich folgende Peptidasen und Lipasen aktivieren:

Die oben genannten Peptidasen und Lipasen werden ebenfalls im Pankreas sezerniert, jedoch erst durch die Trypsin-vermittelte Spaltung aktiviert.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Trypsin&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Trypsin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (3.57 ø)

88.350 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: