Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trommelschlegelfinger

Version vom 3. Dezember 2009, 09:48 Uhr von 80.135.65.240 (Diskussion)

Synonyme: Digitus hippocraticus, Kolbenfinger
Englisch: drumstick finger, clubbed finger clubbing, digital clubbing

1 Definition

Als Trommelschlegelfinger bezeichnet man auffällige rundliche Auftreibungen der Fingerendglieder (Endphalangen) mit Weichteilverdickung.

ICD-Code: R68.3

<dcpictures pictures="2071" shuffle="true" />

2 Vorkommen

Die Ausbildung von Trommelschlegelfingern erfolgt meistens sekundär auf der Grundlage von Erkrankungen mit chronischer Hypoxämie, sie treten aber auch bei anderen Erkrankungen auf. Beobachtet werden sie unter anderem bei:

Trommelschlegelfinger treten häufig gemeinsam mit Uhrglasnägeln auf. Letztere können Trommelschlegelfingern auch voraus gehen.

Trommelschlegelfinger treten auch im Rahmen einer hypertrophen Osteopathie (Marie-Bamberger-Syndrom) auf - gemeinsam mit Arthralgien, periostalen Knochenneubildungen langer Röhrenknochen, sowie Symptomen wie Flush und profuses Schwitzen (vor allem Hände). Die hypertrophen Osteopathie zählt zu den Paraneoplasien zählt und ist eine wichtige Differentialdiagnose.

Diese Seite wurde zuletzt am 2. April 2020 um 21:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

40 Wertungen (3 ø)

203.228 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: