Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trommelschlegelfinger

Version vom 3. Dezember 2009, 09:47 Uhr von 80.135.65.240 (Diskussion)

Synonyme: Digitus hippocraticus, Kolbenfinger
Englisch: drumstick finger, clubbed finger clubbing, digital clubbing

1 Definition

Als Trommelschlegelfinger bezeichnet man auffällige rundliche Auftreibungen der Fingerendglieder (Endphalangen) mit Weichteilverdickung.

ICD-Code: R68.3

<dcpictures pictures="2071" shuffle="true" />

2 Vorkommen

Die Ausbildung von Trommelschlegelfingern erfolgt meistens sekundär auf der Grundlage von Erkrankungen mit chronischer Hypoxämie, sie treten aber auch bei anderen Erkrankungen auf. Beobachtet werden sie unter anderem bei:

Trommelschlegelfinger treten häufig gemeinsam mit Uhrglasnägeln auf. Letztere können Trommelschlegelfingern auch voraus gehen.

Trommelschlegelfinger treten auch im Rahmen einer hypertrophen Osteopathie (Marie-Bamberger-Syndrom) auf - gemeinsam mit Arthralgien, periostalen Knochenneubildungen langer Röhrenknochen, sowie Symptomen wie Flush und profuses Schwitzen (vor allem Hände). Die hypertrophen Osteopathie zählt zu den Paraneoplasien zählt und ist eine wichtige Differentialdiagnose.

3 Weblinks

  1. Fotografie eines Trommelschlegelfingers

Diese Seite wurde zuletzt am 2. April 2020 um 21:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

40 Wertungen (3 ø)

203.228 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: