Triade

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Eine Triade ist ein in Skelettmuskelzellen vorkommender Strukturkomplex, der eine schnelle Reizweiterleitung ermöglicht.

2 Hintergrund

Damit ein Aktionspotential schnell in das Innere der Muskelzelle übertragen wird, besitzt das Sarkolemm verschiedene Einstülpungen, die T-Tubuli. Auf beiden Seiten des T-Tubulus befinden sich sackartige Erweiterungen des sarkoplasmatischen Retikulums, die man Terminalzisternen nennt.

Die morphologische Anordnung aus einem Tubulus mit zwei umgebenden Zisternen wird Triade genannt. In Herzmuskelzellen grenzt eine Zisterne nur an einen Tubulus, sodass man hier von einer Diade spricht.

Die spezielle Anordnung der T-Tubuli und der Terminalzisternen in Form von Triaden ermöglicht eine schnelle elektromechanische Kopplung.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Triade&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Triade

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Juli 2019 um 17:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

4.044 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: