Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tretinoin: Unterschied zwischen den Versionen

(Topische Anwendung)
Zeile 21: Zeile 21:
 
==Anwendung==
 
==Anwendung==
 
===Topische Anwendung===
 
===Topische Anwendung===
In der Regel wird 1-2 mal täglich Creme mit 0,1% (z.B. Differin) bis 0,5% (z.B. Isotrex) Wirkstoff auf betroffene Hautareale aufgetragen. Auch mit anderen Wirkstoffen zur lokalen Therapie der Akne ist (Iso-)Tretinoin gut geeignet (z.B. Kombination mit [[Benzoylperoxid]]).
+
In der Regel wird 1-2 mal täglich Creme mit 0,1% (z.B. Differin®) bis 0,5% (z.B. Isotrex®) Wirkstoff auf betroffene Hautareale aufgetragen. Auch mit anderen Wirkstoffen zur lokalen Therapie der Akne ist Isotretinoin gut geeignet, z.B. in Kombination mit [[Benzoylperoxid]].
  
 
===Systemische Anwendung===
 
===Systemische Anwendung===

Version vom 18. April 2008, 09:00 Uhr

Synonym: Isotretinoin, Vitamin-A-Säure (VAS)
Englisch: all-trans-retinoic acid (ATRA)

1 Definition

Tretinoin bzw. Isotretinoin ist ein Arzneistoff, der bei der Therapie der Akne eingesetzt wird. Chemisch gesehen gehört Tretinoin zu den Retinoiden.

2 Darreichungsform & Wirkung

Der Wirkstoff kann entweder topisch als Salbe oder systemisch als Tablette verabreicht werden.

Bei topischer Applikation wirkt Isotretinoin:

Bei systemischer Applikation wirkt Isotretinoin:

3 Anwendung

3.1 Topische Anwendung

In der Regel wird 1-2 mal täglich Creme mit 0,1% (z.B. Differin®) bis 0,5% (z.B. Isotrex®) Wirkstoff auf betroffene Hautareale aufgetragen. Auch mit anderen Wirkstoffen zur lokalen Therapie der Akne ist Isotretinoin gut geeignet, z.B. in Kombination mit Benzoylperoxid.

3.2 Systemische Anwendung

Systemisch in einer Dosis von ca. 0,5-1,0mg/kg/d (z.B. Rocaccutan) verabreit ist (Iso-)Tretinoin das wirksamste Mittel gegen Akne, jedoch nicht ganz unbedenklich. Es sollte nur für eine Dauer von 4-6 Monaten gegeben werden, die Anwendung nur durch einen Hautarzt erfolgen. Es ist teratogen (auf keinen Fall in Schwangerschaft einnehmen!) und darf nicht mit Tetracyclinen kombiniert werden (Gefahr eines Pseudotumor cerebri).

Tags: ,

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 18. April 2008 um 09:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (2.6 ø)

32.816 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: