Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Transferrin-Rezeptor: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
 
Abkürzung: TfR
 
Abkürzung: TfR
  
Transferrin-Rezeptoren sind beim Menschen auf allen teilungsfähigen Körperzellen zu finden. Ihre Aufgabe ist die aktive Aufnahme von [[Transferrin]] (und damit [[Eisen]]) in die Zelle. TfR ist ein [[dimerisch]]er Rezeptor, der aus zwei identischen Protein-Untereinheiten mit einem Molekulargewicht von 95.000 [[Dalton]] besteht. Der Rezeptor bildet mit 2 Transferrin-Molekülen einen Komplex (2Tf:2TfR), der von der Zelle via [[Endozytose]] über den sog. [[coated-pit-pathway ]] aufgenommen wird.  
+
Transferrin-Rezeptoren sind beim Menschen auf allen teilungsfähigen Körperzellen zu finden. Ihre Aufgabe ist die aktive Aufnahme von [[Transferrin]] (und damit [[Eisen]]) in die Zelle. TfR ist ein [[dimerisch]]er Rezeptor, der aus zwei identischen Protein-Untereinheiten mit einem Molekulargewicht von 95.000 [[Dalton]] besteht. Der Rezeptor bildet mit 2 Transferrin-Molekülen einen Komplex (2Tf:2TfR), der von der Zelle via [[Endozytose]] über den sog. [[coated-pit-pathway ]] aufgenommen wird. Unter bestimmten Bedingungen gruppieren sich Transferrin-Rezeptoren zu rosetten-ähnlichen Gebilden, die aus jeweils 9 Rezeptoren bestehen.
  
 
Die Expression von TfR ist abhängig vom intrazellulären Eisengehalt und vom Zellwachstum. Bei intrazellulärem Eisenmangel und gesteigerter [[Zellproliferation]] erhöht sich die Rezeptorendichte auf der Zellmembran. Ein erhöhtes Eisenangebot führt zur [[Downregulation]] der Rezeptorendichte.
 
Die Expression von TfR ist abhängig vom intrazellulären Eisengehalt und vom Zellwachstum. Bei intrazellulärem Eisenmangel und gesteigerter [[Zellproliferation]] erhöht sich die Rezeptorendichte auf der Zellmembran. Ein erhöhtes Eisenangebot führt zur [[Downregulation]] der Rezeptorendichte.

Version vom 8. Februar 2004, 20:33 Uhr

Abkürzung: TfR

Transferrin-Rezeptoren sind beim Menschen auf allen teilungsfähigen Körperzellen zu finden. Ihre Aufgabe ist die aktive Aufnahme von Transferrin (und damit Eisen) in die Zelle. TfR ist ein dimerischer Rezeptor, der aus zwei identischen Protein-Untereinheiten mit einem Molekulargewicht von 95.000 Dalton besteht. Der Rezeptor bildet mit 2 Transferrin-Molekülen einen Komplex (2Tf:2TfR), der von der Zelle via Endozytose über den sog. coated-pit-pathway aufgenommen wird. Unter bestimmten Bedingungen gruppieren sich Transferrin-Rezeptoren zu rosetten-ähnlichen Gebilden, die aus jeweils 9 Rezeptoren bestehen.

Die Expression von TfR ist abhängig vom intrazellulären Eisengehalt und vom Zellwachstum. Bei intrazellulärem Eisenmangel und gesteigerter Zellproliferation erhöht sich die Rezeptorendichte auf der Zellmembran. Ein erhöhtes Eisenangebot führt zur Downregulation der Rezeptorendichte.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juli 2019 um 16:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

23.327 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: