Transdermale Applikation

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: transdermal application

1 Definition

Als transdermale Applikation bezeichnet man die Gabe (Applikation) von Medikamenten über die Haut mit Hlfe eines transdermalen Pflasters.

2 Hintergrund

Bei der transdermalen Applikation werden Salben, Cremes oder Gele auf die Haut aufgetragen, deren Wirkstoffe von der Haut resorbiert werden. Sie gelangen so in den Blutkreislauf und von dort an ihren eigentlichen Wirkort.

Ein häufig verwendetes Verfahren der transdermalen Applikation sind transdermale Pflaster, die auch "transdermales therapeutisches System" (TTS) genannt werden. Sie können medikamentöse Wirkstoffe langsam und kontrolliert aus einem Wirkstoffdepot freisetzen.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Transdermale_Applikation&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Transdermale_Applikation

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.86 ø)

10.678 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: