Tractus spinocerebellaris rostralis

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Tractus spinocerebellaris superior

1 Definition

Der Tractus spinocerebellaris rostralis ist eine ungekreuzte, aus dem Zervikalmark zum Kleinhirn aufsteigende Bahn und zählt zum spinozerebellären System.

2 Neuroanatomie

Die Primärafferenzen stammen aus Propriozeptoren der oberen Extremität und enden an Strangzellen des Nucleus cervicalis centrobasalis (Lamina VII) der unteren vier Halssegmente. Die Fasern dieser Strangzellen bilden den Tractus spinocerebellaris rostralis, der ipsilateral über den unteren und oberen Kleinhirnstiel verläuft. Entsprechende Moosfasern enden im Stratum granulosum des Paleocerebellum.

Die Bedeutung des Tractus spinocerebellaris rostralis beim Menschen ist bislang (2020) noch nicht ausreichend erforscht.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Tractus_spinocerebellaris_rostralis&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Tractus_spinocerebellaris_rostralis

Tags:

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Dezember 2019 um 15:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (5 ø)

768 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: