Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tractus rubrospinalis: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „''Synonyme: Monakow-Bündel''<BR> '''''Englisch''': rubrospinal tract''<BR> ==Definition== Der '''Tractus rubrospinalis''' sind Nervenfasern des [[Nucleus rub…“)
 
Zeile 6: Zeile 6:
  
 
==Anatomie==
 
==Anatomie==
Die Nervenfaserbahn des Tractus rubrospinalis entspringt dem Nucleus ruber und kreuzt in der ventralen Haubenbahn (Decussatio tegmentalis anterior) nach [[kontralateral]].
+
Die Nervenfaserbahn des Tractus rubrospinalis entspringt dem Nucleus ruber und kreuzt in der ventralen Haubenbahn (Decussatio tegmentalis anterior) nach [[kontralateral]]. Sie zieht dann nach [[kaudal]] ins [[Rückenmark]] und endet hier bereits im [[Zervikalmark]].
  
 
==Funktion==
 
==Funktion==
Über den Tractus rubrospinalis werden in den distalen Extremitätenabschnitten die [[Flexor]]en aktiviert und die [[Extensor]]en inhibiert.
+
Über den Tractus rubrospinalis werden in den distalen Abschnitten der oberen [[Extremität]] die [[Flexor]]en aktiviert und die [[Extensor]]en inhibiert.
  
 
==Klinik==
 
==Klinik==
 
Fällt die erregende Wirkung der lateralen Vestibulariskernen durch die Fasern des Mittelhirns aus, tritt bei Betroffenen eine Schreckstarre der Extremitäten auf die Enthirnungsstarre genannt wird.
 
Fällt die erregende Wirkung der lateralen Vestibulariskernen durch die Fasern des Mittelhirns aus, tritt bei Betroffenen eine Schreckstarre der Extremitäten auf die Enthirnungsstarre genannt wird.
 
[[Fachgebiet:Zentralnervensystem]]
 
[[Fachgebiet:Zentralnervensystem]]

Version vom 9. Mai 2016, 17:52 Uhr

Synonyme: Monakow-Bündel
Englisch: rubrospinal tract

1 Definition

Der Tractus rubrospinalis sind Nervenfasern des Nucleus ruber die zum Mittelhirn (Mesencephalon) ziehen und in der Forel-Haubenkreuzung (Decussatio tegmentalis anterior) auf die andere Seite kreuzen. Der Tractus rubrospinalis ist Bestandteil des extrapyramidalmotorischen Systems (EPMS)

2 Anatomie

Die Nervenfaserbahn des Tractus rubrospinalis entspringt dem Nucleus ruber und kreuzt in der ventralen Haubenbahn (Decussatio tegmentalis anterior) nach kontralateral. Sie zieht dann nach kaudal ins Rückenmark und endet hier bereits im Zervikalmark.

3 Funktion

Über den Tractus rubrospinalis werden in den distalen Abschnitten der oberen Extremität die Flexoren aktiviert und die Extensoren inhibiert.

4 Klinik

Fällt die erregende Wirkung der lateralen Vestibulariskernen durch die Fasern des Mittelhirns aus, tritt bei Betroffenen eine Schreckstarre der Extremitäten auf die Enthirnungsstarre genannt wird.

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Oktober 2018 um 12:30 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.67 ø)

24.639 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: