Tinnitus-Noiser

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Der Tinnitus-Noiser ist ein klangerzeugendes medizinisches Hilfsgerät und Bestandteil der Tinnitus-Retraining-Therapie.

2 Anwendung

Der Tinnitus-Noiser sieht aus wie ein Hörgerät. Es wird im oder hinter dem Ohr getragen. Bei Letzterem besteht der Vorteil, dass der äußere Gehörgang frei bleibt. Der Tinnitus-Noiser wird mit Batterien betrieben. Eine tägliche Tragezeit von vier bis sechs Stunden wird empfohlen.

3 Wirkungsweise

Der Tinnitus-Noiser erzeugt ein leises Geräusch, das nicht als störend empfunden wird. Dieses Geräusch ist charakterisiert durch ein konstantes Leistungsdichtespektrum in einem bestimmten Frequenzbereich, das sogenannte weiße Rauschen. In der Psychoakustik werden Rauschgeneratoren im Bereich der Tinnitus-Retraining-Therapie eingesetzt. Im Gegensatz zum Tinnitus-Masker soll ein Noiser den Tinnitus nicht vollständig überdecken ("maskieren") und beim Patienten im Laufe der Zeit zu einem Gewöhnungseffekt an den Tinnitus führen.

4 Evidenz

Laut der aktuellen S3-Leitlinie Chronischer Tinnitus (02/2015) kann bei fehlender bzw. schwacher Evidenzlage keine Empfehlung von Rauschgeneratoren ausgesprochen werden. Generell scheint der therapeutische Nutzen einer Retraining-Therapie lediglich in der kognitiven Verhaltenstherapie zu liegen.[1]

5 Quellen

  1. AWMF S3-Leitlinie Chronischer Tinnitus, abgerufen am 02.07.2019

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Tinnitus-Noiser&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Tinnitus-Noiser

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

102 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: