Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

TRAM: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 3: Zeile 3:
  
 
== Definition ==
 
== Definition ==
Der '''TRAM'''-Lappen stellt eine [[Plastische Chirurgie|plastisch-chirurgische]] Methode der sekundären [[Brustrekonstruktion]] dar, die zum Beispiel nach [[Ablatio mammae]] zum Einsatz kommen kann. Dabei wird ausschließlich [[autolog]] Gewebe zur Mammarekonstruktion verwendet.  
+
Der '''TRAM'''-Lappen stellt eine [[Plastische Chirurgie|plastisch-chirurgische]] Methode der sekundären [[Brustrekonstruktion]] dar, die zum Beispiel nach [[Ablatio mammae]] zum Einsatz kommen kann. Bei dieser Form der [[Lappenplastik]] wird ausschließlich [[autolog]]es Gewebe zur Mammarekonstruktion verwendet.  
  
 
== Vorgehen ==
 
== Vorgehen ==
Zeile 23: Zeile 23:
 
Nach der Operation sollte für 6 Wochen eine Bauchbinde getragen werden, um der Entstehung von [[Hernie]]n vorzubeugen. [[Postoperativ]] sollten schwere körperliche Aktivitäten und [[Sport]] für 6-8 Wochen vermieden werden.
 
Nach der Operation sollte für 6 Wochen eine Bauchbinde getragen werden, um der Entstehung von [[Hernie]]n vorzubeugen. [[Postoperativ]] sollten schwere körperliche Aktivitäten und [[Sport]] für 6-8 Wochen vermieden werden.
 
[[Fachgebiet:Plastische u. ästhetische Chirurgie]]
 
[[Fachgebiet:Plastische u. ästhetische Chirurgie]]
 +
[[Tag:Haut-Muskel-Lappen]]
 +
[[Tag:Querer Unterbauchlappen]]
 +
[[Tag:TRAM-Lappen]]
 +
[[Tag:Transverser rectus abdominis-Lappen]]

Version vom 14. Oktober 2017, 11:48 Uhr

Synonyme: TRAM-Lappen, transverser rectus abdominis-Lappen, querer Unterbauchlappen, Haut-Muskel-Lappen
Englisch: TRAM-flap, transverse rectus abdominis-flap

1 Definition

Der TRAM-Lappen stellt eine plastisch-chirurgische Methode der sekundären Brustrekonstruktion dar, die zum Beispiel nach Ablatio mammae zum Einsatz kommen kann. Bei dieser Form der Lappenplastik wird ausschließlich autologes Gewebe zur Mammarekonstruktion verwendet.

2 Vorgehen

Das Unterbauchfettgewebe wird zusammen mit dem Musculus rectus abdominis gehoben und als Lappen in die Brustregion verlagert. Voraussetzung dafür ist, dass im Unterbauch genügend Gewebe vorhanden ist. Beim freien Lappen werden die inferioren epigastrischen Gefäße unterbrochen und anschließend mikrochirurgisch an der Brust revaskularisiert. Die Operation wird meist in 2 Sitzungen durchgeführt. In der ersten erfolgt die Rekonstruktion der Mamma, in der zweiten wird die Mamille rekonstruiert. Die Operationsdauer beträgt 4-5 Stunden.

3 Vorteile

4 Nachteile

5 Nachsorge

Nach der Operation sollte für 6 Wochen eine Bauchbinde getragen werden, um der Entstehung von Hernien vorzubeugen. Postoperativ sollten schwere körperliche Aktivitäten und Sport für 6-8 Wochen vermieden werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Dezember 2020 um 13:55 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2.5 ø)

12.929 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: