T-Zelldepletion

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Unter einer T-Zelldepletion wird ein Verfahren bezeichnet, dass zur Entfernung von T-Lymphozyten aus Blutstammzellpräparaten dient. Solche Präparate können aus Knochenmark oder eventuell Leukapherisat stammen. Ziel der T-Zelldepletion ist die Vermeidung einer Graft-versus-Host-Reaktion als Folge einer Stammzell- bzw. Knochenmarkstransplantation.

2 Vorteile

Das Verfahren der T-Zelldepletion erlaubt eine Transplantation von Bluttstammzellmaterial auch dann, wenn ein HLA-identischer Spender nicht vorhanden ist und die Komponenten daher normalerweise inkompatibel wären. Weiterhin ist die T-Zelldepletion geeignet, eine autologe Blutstammzelltransplantation von Patienten mit Autoimmunerkrankungen durchzuführen, wobei bei jedem Zyklus dann T-Lymphozyten entfernt werden und der Gehalt somit ein bestimmtes Level nicht übersteigen kann.

3 Prinzip

Es existiert eine ganze Reihe von technischen Varianten der T-Zelldepletion. Viele davon werden heute nicht mehr verwendet. Die derzeit am meisten verwendete Variante funktioniert wie folgt: Das gesamte Zellmaterial wird über spezifische Antikörper geleitet, die gegen das CD3-Antigen der T-Lymphozyten gerichtet ist. Die Antikörper sind weiterhin mit einem magnetischen Partikel versehen. So werden die T-Lymphozyten durch gleich zwei Mechanismen entfernt.

4 Stammzellanreicherung

Auch eine Anreicherung von Stammzellen mit spezifischen Antikörpern ist eine Form der T-Zelldepletion.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=T-Zelldepletion&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/T-Zelldepletion

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

2.500 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: