Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

T-Drainage: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „Auch perkutane transhepatische Drainage genannt. Sie wird u.a. postoperativ nach Choledochusrevision eingesetzt, welche durch andere Verfahren wie ERCP oder Pa…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Auch perkutane transhepatische Drainage genannt. Sie wird u.a. postoperativ nach Choledochusrevision eingesetzt, welche durch andere Verfahren wie ERCP oder Papillotomie in den Hintergrund gerückt ist. Zur Drainage des Ductus choledochus werden die beiden kurzen Schenkel der T-Drainage dort eingenäht, der lange Schenkel führt durch die Bauchdecke, wo die Gallenflüssigkeit in einen sterilen Auffangbeutel gelangt.
+
Auch perkutane transhepatische Drainage genannt. Sie wird u.a. postoperativ nach Choledochusrevision eingesetzt, welche durch andere Verfahren wie [[ERCP]] oder Papillotomie in den Hintergrund gerückt ist. Zur Drainage des Ductus choledochus werden die beiden kurzen Schenkel der T-Drainage dort eingenäht, der lange Schenkel führt durch die Bauchdecke, wo die Gallenflüssigkeit in einen sterilen Auffangbeutel gelangt.

Version vom 18. Juli 2012, 08:29 Uhr

Auch perkutane transhepatische Drainage genannt. Sie wird u.a. postoperativ nach Choledochusrevision eingesetzt, welche durch andere Verfahren wie ERCP oder Papillotomie in den Hintergrund gerückt ist. Zur Drainage des Ductus choledochus werden die beiden kurzen Schenkel der T-Drainage dort eingenäht, der lange Schenkel führt durch die Bauchdecke, wo die Gallenflüssigkeit in einen sterilen Auffangbeutel gelangt.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Juli 2012 um 08:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.67 ø)

41.032 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: