Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sympathikolytikum: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 5: Zeile 5:
  
 
Systematisch unterscheidet man unselektive und selektive Blocker und je nach spezifischer Wirkung auf die verschiedenen sympathischen [[Rezeptor]]en [[Alpha-Blocker|α]]- und [[Beta-Blocker|β-Blocker]].
 
Systematisch unterscheidet man unselektive und selektive Blocker und je nach spezifischer Wirkung auf die verschiedenen sympathischen [[Rezeptor]]en [[Alpha-Blocker|α]]- und [[Beta-Blocker|β-Blocker]].
.llölll
 

Version vom 18. November 2009, 17:30 Uhr

von griechisch: lysis - Auflösung
Synonyme: Sympatholytika, Adrenolytika, Adrenozeptorblocker, Adrenorezeptorenblocker

Als Sympathikolytika bezeichnet man chemische Substanzen, die reversibel oder irreversibel an die sympathischen Noradrenalin- oder auch Adrenalin-Rezeptoren binden und damit die Wirkung der sympathischen Neurotransmitter verhindern.

Systematisch unterscheidet man unselektive und selektive Blocker und je nach spezifischer Wirkung auf die verschiedenen sympathischen Rezeptoren α- und β-Blocker.

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel, Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Februar 2004 um 20:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (3.53 ø)

54.092 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: