Sulfhämoglobin

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: SulfHb, SHb, Verdoglobin
Englisch: sulfh(a)emoglobin

1 Definition

Sulfhämoglobin ist ein schwefelhaltiges, grünliches Hämoglobin-Derivat, das keinen Sauerstoff mehr transportieren kann. Es gehört zu den so genannten Dyshämoglobinen.

2 Pathophysiologie

Sulfhämoglobin entsteht in vivo, in vitro oder postmortal durch Kontakt von Hämoglobin mit Schwefelverbindungen (z.B. Schwefelwasserstoff). Dabei kommt es zu einer oxidativen Spaltung des Porphyrinrings, die irreversibel ist.

Einen erhöhten Gehalt von Sulfhämoglobin im Blut bezeichnet man als Sulfhämoglobinämie. Er kann wie andere Dyshämoglobinämien zu einem Sauerstoffmangel führen. Sulfhämoglobin kann unter anderem durch Vergiftungen mit Schwefelverbindungen oder durch Überdosierung schwefelhaltiger Arzneimittel (z.B. Sulfonamide, Sumatriptan) entstehen.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Sulfh%C3%A4moglobin&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Sulfh%C3%A4moglobin

Diese Seite wurde zuletzt am 27. April 2018 um 14:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

11.609 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: