Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Suggestion: Unterschied zwischen den Versionen

 
(2 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Synonym: Suggestibilität = Willensbeeinflussung
+
''Synonym: Suggestibilität = Willensbeeinflussung''
 +
==Definition==
 +
'''Suggestion''' ist vor allem in der [[Psychologie]], der [[Pharmakotherapie]] und der Werbung von Bedeutung.
  
Suggestion ist vor allem in der Psychologie, der Pharmakotherapie und der Werbung von Bedeutung.  
+
==Psychologie==
 +
Erstmals von James Braid eingesetzt und als Methode beschrieben um Handeln, Denken und besonders das Fühlen zu beeinflussen.  
  
'''[[Psychologie]]'''
+
===Formen===
 +
* [[Autosuggestion]] = sich selbst beeinflussen ([[Autogenes Training]])
 +
* Heterosuggestion = von anderen beeinflusst werden ([[Hypnose]], Werbung)
  
Erstmals von James Braid eingesetzt und als Methode beschrieben um Handeln, Denken und besonders Fühlen zu beeinflussen.  
+
=Pharmakotherapie=
 +
Als sogenannter [[Placebo-Effekt]] wurden vor allem früher Medikamentenstudien durchgeführt. Die [[Patient]]en erhielten bspw. Tabletten aus [[Zucker]] die aussahen wie das richtige Präparat. Anschließend wurde die Wirksamkeit des [[Medikament]]s untersucht. Oftmals zeigte sich im Ergebnis, dass das Placebo subjektiv so gut wirkte wie das [[Verum]]-Präparat. Jedoch hielt dieser Effekt meist nicht lange an.
  
'''Formen'''
+
==Werbung==
 
+
Beispielsweise suggeriert manche Werbung, dass Verbraucher eine schlechte [[Verdauung]] haben und mittels des beworbenen Artikels diese suggerierten Beschwerden erfolgreich behandeln könnten. Der Effekt ist, dass Konsumenten der Werbung durch die Suggestion tatsächlich subjektiv Verdauungsbeschwerden bekommen und durch den Kauf des Artikels diese auch erfolgreich behandeln können. Ähnlich dem Placebo-Effekt hält dies jedoch nicht lange nach.
Autosuggestion = sich selbst beeinflussen (Autogenes Training)
+
[[Fachgebiet:Terminologie]]
 
+
[[Tag:Placebo-Effekt]]
Heterosuggestion = von anderen beeinflusst werden (Hypnose, Werbung)
+
[[Tag:Werbung]]
 
+
'''Pharmakotherapie'''
+
 
+
Als sogenannter "Placebo-Effekt" wurden vor allem früher Medikamentenstudien durchgeführt. Die Patienten bekamen bspw. Tabletten aus Zucker die aussahen wie das richtige Präparat und man untersuchte ob das Medikament wirklich wirkt. Oftmals kamen interessante Ergebnisse heraus das das Placebo subjektiv genauso gut wirkte wie das Medikament selbst - jedoch hielt dieser Effekt meist nicht lange nach!
+
 
+
'''Werbung'''
+
 
+
Manche Werbung suggeriert uns das wir bspw. eine schlechte Verdauung haben und mittels des beworbenen Artikels würden diese suggerierten Beschwerden verschwinden. Effekt ist das einige durch die Suggestion wirklich Verdauungsbeschwerden bekommen und durch den Kauf des Artikels diese verschwinden. Ähnlich dem Placebo-Effekt hält dies jedoch nicht lange nach!
+

Aktuelle Version vom 17. September 2015, 17:54 Uhr

Synonym: Suggestibilität = Willensbeeinflussung

1 Definition

Suggestion ist vor allem in der Psychologie, der Pharmakotherapie und der Werbung von Bedeutung.

2 Psychologie

Erstmals von James Braid eingesetzt und als Methode beschrieben um Handeln, Denken und besonders das Fühlen zu beeinflussen.

2.1 Formen

3 Pharmakotherapie

Als sogenannter Placebo-Effekt wurden vor allem früher Medikamentenstudien durchgeführt. Die Patienten erhielten bspw. Tabletten aus Zucker die aussahen wie das richtige Präparat. Anschließend wurde die Wirksamkeit des Medikaments untersucht. Oftmals zeigte sich im Ergebnis, dass das Placebo subjektiv so gut wirkte wie das Verum-Präparat. Jedoch hielt dieser Effekt meist nicht lange an.

3.1 Werbung

Beispielsweise suggeriert manche Werbung, dass Verbraucher eine schlechte Verdauung haben und mittels des beworbenen Artikels diese suggerierten Beschwerden erfolgreich behandeln könnten. Der Effekt ist, dass Konsumenten der Werbung durch die Suggestion tatsächlich subjektiv Verdauungsbeschwerden bekommen und durch den Kauf des Artikels diese auch erfolgreich behandeln können. Ähnlich dem Placebo-Effekt hält dies jedoch nicht lange nach.

Fachgebiete: Terminologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

8.322 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: