Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Strahlentherapie nichtmaligner Erkrankungen

Version vom 22. Februar 2018, 16:34 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

Synomym: Strahlentherapie gutartiger Erkrankungen

1 Definition

Unter der Radiotherapie gutartiger Erkrankungen versteht man die gezielte Bestrahlung von akuten oder chronischen Degenerationen und Proliferationen.

2 Wirkungsmechanismus

Die Behandlung regt die Durchblutung des bestrahlten Gebietes an, was durch das damit verbundene Vorkommen von Lymphozyten und Monozyten zu einem analgetischen Ergebnis führen kann.

3 Anwendungsgebiete

4 Vorteile

  • kein zusätzlicher Gebrauch von Medikamenten
  • kein operativer Eingriff

5 Kontraindikationen

  • Schwangerschaft

6 Risiken

Das bestrahlte Gewebe kann anfänglich gereizt reagieren und somit zu einem Anstieg der Schmerzen führen.

7 Prognose

Trotz guter Erfolgschancen, kann ein Therapieerfolg nicht garantiert werden. In einigen Fällen wird nach etwa 3 Monaten, nach Beendigung der 1. Serie, zur Wiederholung der Therapie bzw. zur 2. Serie geraten.

8 Quellen

Fachgebiete: Strahlentherapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

396 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: