Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Spielwiese: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 4: Zeile 4:
 
''Synonyme: Aenean commodo, Ligula eget''<br />
 
''Synonyme: Aenean commodo, Ligula eget''<br />
 
'''''Englisch''': [[:en:Heart|heart]]''<br />
 
'''''Englisch''': [[:en:Heart|heart]]''<br />
 +
 +
== Definition==
 +
 +
Die Trypanosomatida umschreiben eine Ordnung in der Klasse der begeißelten Einzeller der Kinetoplastea. Alle Vertreter der Trypanosomatida (die Trypanosomatiden) verfügen über genau eine [[Geißel]] (ein [[Flagellum]]) und einen ausgeprägten [[Kinetoplast]]en (Organell mit vielen Kopien der eigenen DNA des Kinetoplasten, namensgebend für die Kinetoplastea) aus. Der Kinetoplast ist stets in der Nähe der Geißelbasis gelegen.
 +
 +
== Parasitäres Verhalten ==
 +
 +
Alle Gattungen der Trypanosomatida sind [[Parasit]]en, die meisten leben ausschließlich in [[Insekt]]en. Einige [[Gattung]]en oder [[Spezies]] befallen zusätzlich andere Tiere (z.B. Wirbeltiere) und Pflanzen, nehmen einen [[Wirtswechsel]] zwischen Insekt und diesen anderen Tieren und Pflanzen vor und rufen in ihren Wirten zum Teil gefährliche Krankheiten hervor. Die Vermehrung erfolgt in diesen verschiedenen Wirten.
 +
 +
==Taxonomische Einordnung ==
 +
 +
Verwendet man die klassische Taxonomie, so kann man die Trypanosomatida folgendermaßen einordnen.
 +
* Domäne: [[eukaryoten|Eukaryota]]
 +
** Ohne Rang: Excavata
 +
*** Stamm: Euglenozoa
 +
**** Unterstamm: Mastigophora
 +
***** '''Klasse: [[Kinetoplastea]]'''
 +
****** Unterklasse: Metakinetoplastina
 +
******* <big>'''Ordnung: Trypanosomatida'''</big>
 +
******** <small> Familie: Trypanosomatidae </small>
 +
********* '''Gattung: Leishmania'''
 +
********* '''Gattung: Trypanosoma'''
 +
********* Gattung: Leptomonas
 +
********* Gattung: Crithidia
 +
********* Gattung: …
 +
 +
Man kann verschiedene Gattungen der Trypanosomatida noch zu Unterfamilien zusammenfassen.
 +
 +
Die Spezies [[Trypanosoma cruzi]] der Gattung Trypanosoma ist der Erreger der [[Chagas-Krankheit]], [[Trypanosoma brucei]] Erreger der Afrikanischen [[Schlafkrankheit]]. Verschiedene [[Leishmanien]]-[[Spezies]] sind Erreger von [[Leishmaniose]]n
 +
 +
Die Ordnung der Trypanosomatida enthält bei dieser Verwendung der klassischen taxonomischen Begriffe genau eine als "Trypanosomatidae" bezeichnete Familie.
 +
 +
Neuere taxonomische Ansätze verwenden besonders bei der Einordnung von Einzellern häufig nur noch eine hierarchische Anordnung von Gruppen ohne Rangbezeichnungen. Bei diesen neueren Taxonomien wird zwischen der nur Ordnung der Trypanosomatida und der zur Aufrechterhaltung der taxonomischen Begriffe eingeführten Familie der Trypanosomatidae naturgemäß nicht mehr unterschieden.
 +
 +
Die Evolution der parasitären Trypanosomatiden läßt sich nur durch Koevolution mit anderen Lebewesen erklären, so dass der taxonomische Ansatz allein für die evolutionäre Entwicklung eine sehr eingeschränkte Bedeutung einnimmt.
 +
 +
Trypanosomatiden werden in der Literatur auch heute noch als [[Protozoen]] oder als [[Flagellaten]] bezeichnet. Beide durch Gemeinsamkeiten bei den äußeren Merkmalen gekennzeichneten  Gruppen haben sich jedoch in [[phylogenetisch]]en Untersuchungen als [[polyphyletisch]] erwiesen und werden in neueren Taxonomien nicht mehr verwendet.
 +
 +
== Änderung der morphologischen Form ==
 +
 +
Typisch für verschiedene [[Gattung]]en oder [[Spezies]] der Trypanosomatida ist eine Veränderung der morphologischen Form beim Wirtswechsel. Der nicht mit der Zelloberfläche verbundene frei schwingende Teil der Geißel ist in Bezug auf die Bewegungsrichtung stets am Vorderende des Einzellers vorhanden. Morphologische Formen sind:
 +
 +
{| class="borderedTable"
 +
|-
 +
! Bezeichnung!! Beispiel für beteiligte Gattungen!! Zellform !! Ort der Geißel in Bewegungsrichtung
 +
|-
 +
| amastigot || Leishmania<br>Trypanosoma || rund|| am Vorderende ins Geißelsäckchen eingesunken, unter Lichtmikroskop nicht sichtbar
 +
|-
 +
| promastigot || Leptomonas<br>Leishmania || länglich || entspringt am Vorderende
 +
|-
 +
 +
| epimastigot || Crithidia<br>Trypanosoma || länglich || an Zellmitte ansetzend, an Zelloberfläche in Bewegungsrichtung seitlich anliegend und nach vorn frei schwingend verlängert
 +
|-
 +
| trypomastigot || Trypanosoma || länglich || Geißelbasis am Hinterende, Geißel an Zelloberfläche in Bewegungsrichtung in gesamter Länge seitlich anliegend und nach vorn frei schwingend verlängert, [[undulierend]]e Bewegungen
 +
|-
 +
|}
 +
 +
<dcMediaViewer showtitle="yes" align="center" size="m" items="img_43271" />
 +
 +
  
 
==Definition==
 
==Definition==

Version vom 9. September 2016, 05:27 Uhr

nach Lorem ipsum, deutscher Arzt
von lateinisch: sit - amet und consectetuer - adipiscing
Handelsname: Solmen®
Synonyme: Aenean commodo, Ligula eget
Englisch: heart

1 Definition

Die Trypanosomatida umschreiben eine Ordnung in der Klasse der begeißelten Einzeller der Kinetoplastea. Alle Vertreter der Trypanosomatida (die Trypanosomatiden) verfügen über genau eine Geißel (ein Flagellum) und einen ausgeprägten Kinetoplasten (Organell mit vielen Kopien der eigenen DNA des Kinetoplasten, namensgebend für die Kinetoplastea) aus. Der Kinetoplast ist stets in der Nähe der Geißelbasis gelegen.

2 Parasitäres Verhalten

Alle Gattungen der Trypanosomatida sind Parasiten, die meisten leben ausschließlich in Insekten. Einige Gattungen oder Spezies befallen zusätzlich andere Tiere (z.B. Wirbeltiere) und Pflanzen, nehmen einen Wirtswechsel zwischen Insekt und diesen anderen Tieren und Pflanzen vor und rufen in ihren Wirten zum Teil gefährliche Krankheiten hervor. Die Vermehrung erfolgt in diesen verschiedenen Wirten.

3 Taxonomische Einordnung

Verwendet man die klassische Taxonomie, so kann man die Trypanosomatida folgendermaßen einordnen.

  • Domäne: Eukaryota
    • Ohne Rang: Excavata
      • Stamm: Euglenozoa
        • Unterstamm: Mastigophora
          • Klasse: Kinetoplastea
            • Unterklasse: Metakinetoplastina
              • Ordnung: Trypanosomatida
                • Familie: Trypanosomatidae
                  • Gattung: Leishmania
                  • Gattung: Trypanosoma
                  • Gattung: Leptomonas
                  • Gattung: Crithidia
                  • Gattung: …

Man kann verschiedene Gattungen der Trypanosomatida noch zu Unterfamilien zusammenfassen.

Die Spezies Trypanosoma cruzi der Gattung Trypanosoma ist der Erreger der Chagas-Krankheit, Trypanosoma brucei Erreger der Afrikanischen Schlafkrankheit. Verschiedene Leishmanien-Spezies sind Erreger von Leishmaniosen

Die Ordnung der Trypanosomatida enthält bei dieser Verwendung der klassischen taxonomischen Begriffe genau eine als "Trypanosomatidae" bezeichnete Familie.

Neuere taxonomische Ansätze verwenden besonders bei der Einordnung von Einzellern häufig nur noch eine hierarchische Anordnung von Gruppen ohne Rangbezeichnungen. Bei diesen neueren Taxonomien wird zwischen der nur Ordnung der Trypanosomatida und der zur Aufrechterhaltung der taxonomischen Begriffe eingeführten Familie der Trypanosomatidae naturgemäß nicht mehr unterschieden.

Die Evolution der parasitären Trypanosomatiden läßt sich nur durch Koevolution mit anderen Lebewesen erklären, so dass der taxonomische Ansatz allein für die evolutionäre Entwicklung eine sehr eingeschränkte Bedeutung einnimmt.

Trypanosomatiden werden in der Literatur auch heute noch als Protozoen oder als Flagellaten bezeichnet. Beide durch Gemeinsamkeiten bei den äußeren Merkmalen gekennzeichneten Gruppen haben sich jedoch in phylogenetischen Untersuchungen als polyphyletisch erwiesen und werden in neueren Taxonomien nicht mehr verwendet.

4 Änderung der morphologischen Form

Typisch für verschiedene Gattungen oder Spezies der Trypanosomatida ist eine Veränderung der morphologischen Form beim Wirtswechsel. Der nicht mit der Zelloberfläche verbundene frei schwingende Teil der Geißel ist in Bezug auf die Bewegungsrichtung stets am Vorderende des Einzellers vorhanden. Morphologische Formen sind:

Bezeichnung Beispiel für beteiligte Gattungen Zellform Ort der Geißel in Bewegungsrichtung
amastigot Leishmania
Trypanosoma
rund am Vorderende ins Geißelsäckchen eingesunken, unter Lichtmikroskop nicht sichtbar
promastigot Leptomonas
Leishmania
länglich entspringt am Vorderende
epimastigot Crithidia
Trypanosoma
länglich an Zellmitte ansetzend, an Zelloberfläche in Bewegungsrichtung seitlich anliegend und nach vorn frei schwingend verlängert
trypomastigot Trypanosoma länglich Geißelbasis am Hinterende, Geißel an Zelloberfläche in Bewegungsrichtung in gesamter Länge seitlich anliegend und nach vorn frei schwingend verlängert, undulierende Bewegungen


5 Definition

On refusa continuar payar, kurz CP, custosi traductores. At solmen va esser necessi far uniform grammatica, pronunciation e plu sommun paroles.

6 TEST

Caching enabled 3x edit m.flexikon

ICD-10: O30.2

7 Chemie

Glycin hat die Summenformel C2H5NO2. Der IUPAC-Name lautet 2-Aminocarbonsäuren.

siehe auch: Aminosäuren


8 Definition

Die Spielwiese ist ein Artikel im Flexikon, in dem jeder User Formatierungen auprobieren und speichern kann.

8.1 Test

Link-Test Test Test m.

Die rekanalisierte Umbilicalvene lässt sich in bis zu 26% der Patienten mit Leberzirrhose sonographisch nachweisen.[1]

Die rekanalisierte Umbilicalvene lässt sich in bis zu 26% der Patienten mit Leberzirrhose sonographisch nachweisen.[2] Die rekanalisierte Umbilicalvene lässt sich in bis zu 26% der Patienten mit Leberzirrhose sonographisch nachweisen.[3]

Die rekanalisierte Umbilicalvene lässt sich in bis zu 26% der Patienten mit Leberzirrhose sonographisch nachweisen.[4]

9 Quellen

  1. Aagaard J, Jensen LI, Sorensen TI, Christenesen U, Burcharth F. Recanalized umbilical vein in portal hypertenison. Am J Roentgenol 1982;139:1107–10, PMID 6983253
  2. Aagaard et al. Recanalized umbilical vein in portal hypertension. AJR Am J Roentgenol; 1982
  3. Aagaard et al. Recanalized umbilical vein in portal hypertension. AJR Am J Roentgenol; 1982
  4. [1] Aagaard et al. Recanalized umbilical vein in portal hypertension. AJR Am J Roentgenol; 1982

10 Youtube

Morbus Crohn

Linktest: Was steht hier?

test formatierung u.a.

Test nach media viewer

11 Definition

Link auf eine Kategorie: Test

Bitte kopieren Sie keine Webseiten, die nicht Ihre eigenen sind. Benutzen Sie keine urheberrechtlich geschützten Werke ohne Erlaubnis des Copyright-Inhabers! Mit dem Klick auf "Seite speichern" akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen des Flexikons und versichern, dass Sie den Text selbst verfasst haben, dass der Text Allgemeingut (public domain) ist, oder dass der Copyright-Inhaber seine Zustimmung gegeben hat.

\'\'\'Bold\'\'\' Schrift \'\'Kursiv\'\' Schrift

Playlist 3D-Modelle

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

Text nach Playlist 3D-Modelle


Text vor Publish Dokument

Text nach Publish Dokument

Kopf1 Kopf2
Zelle1 Zelle2
Zelle3 Zelle4
Kopf1 Kopf2
3 cm 30 cm
Zelle3 Zelle4

12 Wie binde ich ein Video ein

How to make it: Herzuntersuchung
Test JS

Test der Zitat-Funktion {{cite journal|title=Development of monoclonal antibodies for the fusarin mycotoxins.|journal=Food Addit Contam.|date=2008|first=CM|last= Maragos|coauthors=Busman M., Plattner RD.|volume=25|issue=1|pages=105-14|iurl=http://litbot.doccheck.com/de/cont_4.schnellsuche.php?page=1&abstractid=18041599}


Test der Zitat-Funktion Souza-Machado, A; Souza-Machado C., Silva DF., Ponte EV., Cruz AA. (2000). "Causes of death in asthma patients enrolled in the Bahia State Program for the Control of Asthma and Allergic Rhinitis.". J Bras Pneumol 33 (4): 372-379. 


  1. Nummerierter Listeneintrag


Mobile Test

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Juli 2020 um 12:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

288 Wertungen (3.29 ø)

285.238 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: