Bulimie

Bei ca. 20% setzt sich die Bulimie in der gleichen Weise fort. Ca. 30% weisen eine sub-diagnostische Bulimie auf. Tags: Bulimia nervosa, Bulimie, Ess-Brech-Sucht Fachgebiete: Ernährungsmedizin Diese Seite wurde zuletzt am 12.
17.12.2008, Dr. Frank Antwerpes

Untergewicht

krankheitsbedingter mangelhafter Aufspaltung der Nahrung im Verdauungstrakt oder ein durch Darm- oder Nierenerkrankungen verursachter Eiweißverlust Erhöhter Katabolismus, z.B. bei Hyperthyreose, Diabetes mellitus Typ 1 oder Nebenniereninsuffizienz Essstörungen wie Bulimie
21.03.2014, Kurt Wanka

Anorexie

Herzrhythmusstörungen auslösen kann. siehe auch: Inappetenz Tags: Bulimie, Essstörung, Verhaltensstörung Fachgebiete: Psychiatrie, Psychologie, Psychotherapie Diese Seite wurde zuletzt am 4. Oktober 2016 um 15:47 Uhr bearbeitet.
08.06.2007, Nicht mehr aktiv :-(

Körperschemastörung

bezeichnet man eine Fehlwahrnehmung des eigenen Körpers. 2 Formen Körperschemastörungen können in Folge eines hirnorganischen Leidens (Anosognosie), einer Persönlichkeits- (Dysmorphophobie), (Autotopagnosie) oder einer Verhaltensstörung (Anorexia nervosa, Bulimie
12.06.2010, Dominic Prinz

Fluxet®

Fluoxetin Anwendungsgebiete: u.a. bei Episoden einer Major-Depression, Zwangsstörungen und Bulimie bei Erwachsenen. Nur als Ergänzung zu einer Psychotherapie.
02.10.2013

Glattflächenkaries

die vestibulären Zahnflächen, die mit den Wangen oder Lippen in Kontakt stehen. 3 Risikofaktoren Unzureichende Mundhygiene Schmelzdefekte, Schmelzhypoplasie Hoher Zuckerkonsum (Kinder) Berufliche Exposition (Bäckerkaries) Säureexposition (Fruchtsäfte, Bulimie
05.05.2015, Dr. Frank Antwerpes

Inosit

Einige klinische Untersuchungen haben Hinweise geliefert, dass hoch-dosierter Inosit bei der Behandlung von Patienten mit Bulimie, Depression, bipolarer Störung, Panikstörung und Zwangsstörung behilflich ist.
22.07.2011, Dr. physiol. John Urbas

Atypische Depression

ICD-10 Code: F32.8 2 Epidemiologie Ein gehäuftes Auftreten (Komorbidität) ist bei folgenden Störungen festzustellen: Bulimie Soziale Phobie Dysmorphophobie 3 Diagnose Laut DSM-IV sind atypische Depressionen durch folgende Symptomkonstellation gekennzeichnet
26.04.2015, Danny Siwek

Interpersonelle Psychotherapie

Sie kommt zum Beispiel bei Bipolaren Störungen, bei der Bulimie und bei Wochenbettdepressionen zur Anwendung. Eine Behandlung dauert zwölf bis zwanzig Sitzungen mit je 50minütiger Dauer und ist wissenschaftlich anerkannt.
16.12.2008, Dr. Frank Antwerpes

Metabolische Alkalose

Natriumbikarbonat metabolisierbare Anionen (Citrat, Laktat, Acetat) Häufige Ursachen einer Subtraktionsalkalose sind: chronisches Erbrechen (Verlust von saurem Magensaft, insbesondere von Chlorid mit konsekutiver hypochlorämischer Alkalose), u. a. bei Bulimie
27.09.2004, A. Koenitz

25 Ergebnisse
Seite: 1 von 3
Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: